52702

TomTom startet Verkehrsfunkservice

18.01.2008 | 16:10 Uhr |

Der vom Hersteller für Navigationssysteme entwickelte Verkehrsinformationsdienst "HD Traffic" soll in der zweiten Jahreshälfte 2008 in Deutschland starten. Und zwar in einer Kooperation mit Vodafone.

Der Navigationsspezialist TomTom hat angekündigt, dass der im eigenen Haus entwickelte Verkehrsinformationsdienst "HD Traffic" in der zweiten Jahreshälfte 2008 in Deutschland eingeführt werden soll. Das Unternehmen gab eine entsprechende Kooperation mit Vodafone bekannt. "Bei HD Traffic werden verschiedene Quellen genutzt, um Verkehrsdaten für die Navigation zur Verfügung zu stellen. Neben dem TMC-Dienst fließen anonymisierte Mobilfunkdaten, die von Vodafone zur Verfügung gestellt werden, in die Berechnung der aktuellen Straßenlage mit ein", erläutert Sarah Schweiger, PR Executive Central & Eastern Europe.

Die Daten aus dem deutschen Mobilfunknetz geben Auskunft darüber, wie schnell und in welche Richtung sich die Mobiltelefone bewegen. Dadurch ist es möglich, Verkehrsstaus nicht nur auf Autobahnen und bestimmten Bundesstraßen, sondern den Verkehrsfluss auch abseits der bekannten Routen zu erkennen. Nutzer von "HD Traffic" erhalten zudem bis zu fünf Mal häufiger neue Informationen über das aktuelle Verkehrsaufkommen als bisher. Damit können Ankunftszeiten minutengenau angegeben, auf Probleme rascher reagiert und alternative Routen berechnet werden, heißt es in einer Aussendung TomToms.

"Unser Ziel ist es, Autofahrern die beste und zuverlässigste Navigationslösung anzubieten. Dies erfordert aktuelle Karten, eine präzise Berechnung von Ankunftszeiten und qualitativ hochwertige Verkehrsinformationen in Echtzeit", sagt TomTom-CEO Harold Goddijn. Deutschland ist nach England und den Niederlanden das dritte Land, in dem TomTom seinen Verkehrsinformationsdienst einführt. Das definierte Ziel sei es, HD Traffic bis Ende 2008 in 50 Prozent des Europäischen Marktes anzubieten. "Wir sind derzeit auf der Suche nach Kooperationspartnern, um den Service noch in diesem Jahr in weiteren Ländern anbieten zu können", so Schweiger.

Zur Nutzung des neuen Services ist es notwendig ein entsprechend ausgestattetes Navigationsgerät zu besitzen. Das derzeit erhältliche "TomTom One XL HD Traffic" hat ein GPRS-Modul samt SIM-Karte integriert und empfängt die Verkehrsupdates automatisch im Drei-Minuten-Intervall. Einen Preis für den HD-Traffic-Service in Deutschland konnte Schweiger noch nicht angeben. In Holland kostet die Nutzung zehn Euro pro Monat. Mit dem Gerätekauf erwirbt der Konsument den Service für das erste Jahr automatisch mit. ( Channel Partner /pte/cm)

0 Kommentare zu diesem Artikel
52702