Konsolen-Krieg

Wii U angeblich um 50 Prozent leistungsfähiger als PS3 und Xbox 360

14.06.2011 | 17:06 Uhr | Denise Bergert

Nintendos neue Konsole Wii U kann es Branchen-Experten zufolge in puncto Prozessor-Leistung locker mit den beiden Konkurrenten Xbox 360 und PlayStation 3 aufnehmen.

Im Rahmen der diesjährigen E3 hat Nintendo mit der Wii U seine neue Konsolen-Generation vorgestellt. Während sich das japanische Traditionshaus in Bezug auf die Hardware-Spezifikationen bedeckt hielt, mutmaßt Sterne Agee, Analyst beim Marktforschungsunternehmen Arvind Bhatia, dass es der Wii-Nachfolger locker mit Sony und Microsoft aufnehmen kann.

Highlights der Spielemesse E3 2011 im Video

So hätten zahlreiche Entwickler darauf hingewiesen, dass die Wii U über rund 50 Prozent mehr Prozessor-Leistung verfügt als Xbox 360 und PlayStation 3. Dafür sorgt ein IBM-Power-Prozessor mit mehreren Kernen. Eine offizielle Bestätigung seitens Nintendo steht bislang allerdings noch aus.

E3 2011: Neue Nintendo-Konsole "Wii U" ausprobiert

Heute tauchten zudem ein Release-Termin sowie ein Verkaufspreis für die Wii U im Internet auf. So wird die Konsole laut Online-Händler zavvi am 20. Juli 2012 erscheinen und mit rund 450 Euro zu Buche schlagen. Nintendo hat zu diesen Gerüchten jedoch ebenfalls noch keine Stellungnahme abgegeben.

Nintendos Wii U führt wie schon das Vorgänger-Modell einen neuen Controller ein. Statt auf Bewegungssteuerung setzt das Unternehmen nun auf den aktuellen Tablet-Trend. Die Konsole bringt ein entsprechendes Eingabe-Gerät mit 6,2-Zoll-Touch-Display, Kamera, Gyroskop, Beschleunigungssensor, Lautsprecher, Mikrofon, Rumble-Funktion, D-Pad sowie Analogsticks und den konsolentypischen Knöpfen mit.

863662