1123269

Valve arbeitet an Steam-Anbindung für Xbox 360

27.09.2011 | 20:04 Uhr |

Der Spielehersteller Valve hält auch weiterhin an Plänen fest, den digitalen Vertriebsdienst Steam auf der Xbox 360 von Microsoft zu etablieren.

Auf Sonys PlayStation 3 konnte Publisher Valve mit seiner Vertriebsplattform Steam bereits seinen Einstand feiern. Schon länger verfolgt der Hersteller jedoch auch Pläne für eine Ausweitung des ursprünglich für PC-Spieler gedachten Download-Shops auf Microsofts Xbox 360. In einem Interview kündigte Firmenmitglied Chet Faliszek neue Pläne für eine Erweiterung des Knobel-Shooters Portal 2 an, nannte aber keine konkreten Details. Die letztliche Entscheidung darüber, ob Valve auch auf der Xbox 360 Fuß fassen könne, läge jedoch bei Microsoft.

Erst kürzlich kündigte Valve an, die ersten Zusatzinhalte für Portal 2 plattformübergreifend kostenlos anbieten zu wollen, also auch auf der Microsoft-Konsole. Mit Sony ist die Zusammenarbeit deutlich weiter fortgeschritten. Käufer der PlayStation-3-Version von Portal 2 durften durch die Anbindung an Steam gemeinsam mit PC-Spielern im Multiplayer antreten. Downloadspiele lassen sich auf der PS3 jedoch auch weiterhin nur über den Sony-eigenen Store kaufen.

Ratgeber Gaming: PC-Spiele günstig aus dem Internet herunterladen

Eine Öffnung der Konsolen-Marktplätze auf Xbox 360 und PlayStation 3 würde die Absatzmöglichkeiten von Valve deutlich erhöhen. Bislang ist der Spielehersteller auf Käufer an PC und Mac beschränkt. Microsoft und Sony sehen durch die Ausweitung hingegen ihre Souveränität beschränkt und fürchten eine direkte Konkurrenz auf der eigenen Plattform.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1123269