148386

Sony verdient 180 Millionen Dollar mit PS3-Downloads

03.03.2009 | 14:04 Uhr |

Videospielkonsolen entwickeln sich zunehmend zu Entertainmentzentralen in heimischen Wohnzimmern. Vor allem Sony verdient daran nicht schlecht.

Videospielkonsolen entwickeln sich zunehmend zu Entertainmentzentralen in heimischen Wohnzimmern. Vor allem Sony hat sich in der jüngeren Vergangenheit besonders darum bemüht, die multimediale Angebotspalette für seine Playstation 3 durch verschiedene Download-Services zu erweitern. Um ein möglichst breites Publikum ansprechen zu können, haben sich dabei insbesondere Filminhalte als zielführend erwiesen. Wie das US-Branchenblatt Variety berichtet, wurden in den USA allein im Februar mehr als 380 Mio. Titel aus dem entsprechenden digitalen Angebot des Playstation Networks heruntergeladen. Für Sony kommt die starke Nachfrage nach den Film-Downloads in Anbetracht des noch immer eher schwachen Blu-ray-Geschäfts sehr gelegen. Insgesamt rund 180 Mio. Dollar soll der Elektronikriese laut Bericht seit Sommer 2008 mit der Vermietung und dem Verkauf von TV- und Filminhalten für PS3 und PSP eingenommen haben.

"Unser Ziel ist es, den Verbrauchern den größtmöglichen Komfort auf einem einzigen Gerät zu bieten und gleichzeitig sicherzustellen, dass sie dabei ihren Spaß haben", erklärt Susan Panico, Senior Director des Playstation Networks, gegenüber Variety. Die Playstation 3 habe sich inzwischen als "Fixgröße im Home-Entertainmentbereich" etabliert. Die Ausweitung des Download-Angebots für die Konsole schreite gut voran. "Die heutige Generation wächst vollkommen digital auf und erwartet sich, dass der gewünschte Content überall und jederzeit zur Verfügung steht", erläutert Panico. "Wir sind stets darum bemüht, den PS3-Nutzern den bestmöglichen digitalen Content anzubieten", betont Marlies Frey, Pressesprecherin von Sony Computer Entertainment Österreich, gegenüber pressetext. Neben dem integrierten Blu-ray-Laufwerk biete die PS3 vor allem in puncto Internetkonnektivität einen Mehrwert für den Endkonsumenten.

Panico zufolge stehen derzeit rund 1.400 Filme und 4.400 TV-Serienepisoden von nahezu allen großen Produktionsstudios auf dem Playstation Network zur Verfügung. Im Angebot finden sich dabei auch neuere Hollywood-Blockbuster wie "The Dark Knight" oder "Ironman" und US-Serienhits wie "Family Guy" oder "24". Ergänzt wird die PS3-Online-Videothek aber auch durch exklusiv für die Plattform produziertes Material wie die Anime-Serie "Xam'd" und die wöchentlich erscheinende Playstation-News-Sendung "Pulse". Rund 65 Prozent der per Download erhältlichen Filme werden laut Sonys von den PS3-Nutzern käuflich erworben, 35 Prozent werden hingegen lediglich auf Zeit gemietet. Mehr als 20 Mio. Nutzer sind aktuell im Playstation Network registriert. (pte)

0 Kommentare zu diesem Artikel
148386