28.11.2012, 05:00

Denise Bergert

Konsole

Nintendo gibt erste Verkaufszahlen für Wii U bekannt

©Nintendo

Zum Launch-Wochenende in den USA konnte Nintendo 400.000 Einheiten seiner Wii U absetzen. In Deutschland bleibt die Konsole auch weiterhin ausverkauft.
Nintendo hat heute erste Verkaufszahlen zu seiner Wii U bekannt gegeben. Seit dem US-Launch am vergangenen Wochenende wanderten rund 400.000 Konsolen über die Ladentheken. Branchen-Experten zufolge hätte der japanische Konzern zum Start des Weihnachtsgeschäfts in den USA sogar noch mehr Einheiten absetzen können, hätte Nintendo nicht mit massiven Lieferengpässen zu kämpfen. Wie Reggie Fils-Aime, Präsident von Nintendo of America, gegenüber dem Fachmagazin MCV bestätigte, tue das Unternehmen sein Bestes, um die Händlerregale mit neuer Hardware zu füllen. Sobald neue Kontingente geliefert würden, wären diese innerhalb kurzer Zeit erneut ausverkauft, so Fils-Aime.

Nintendos Vorgänger-Konsole Wii konnte in ihrer ersten Woche nach dem Verkaufsstart 475.000 Einheiten absetzen. Beim Nachfolger Wii U scheint es jedoch nicht an der Nachfrage zu hängen, da allein die Händler-Kette Gamestop im Vorfeld mehr als 500.000 Vorbestellungen meldete. Es bleibt also abzuwarten, ob Nintendo seine Lieferschwierigkeiten bis Weihnachten noch wird beheben können.
In Deutschland startet die Wii U am 30. November 2012. Wer die Konsole bislang noch nicht vorbestellt hat, dürfte jedoch Schwierigkeiten haben, noch ein Exemplar zu ergattern. Bei Online-Händler Amazon ist die Hardware bereits seit Wochen ausverkauft. Lediglich über Privat-Anbieter ist die Konsole noch zu wahren Wucher-Preisen zu haben.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
1639364
Content Management by InterRed