212094

Nintendo startet Bezahl-Videoservice für Wii

24.11.2009 | 08:05 Uhr |

Nintendo hat einen kostenpflichtigen Videoservice für die Wii gestartet. Künftig können japanische Nutzer über den Dienst namens "Theater no Ma" sowohl Spielfilme als auch Animes und andere Bezahlinhalte downloaden.

Dazu hat Nintendo Kooperationen mit großen Contentinhabern wie beispielsweise Disney vereinbart. Ob und wann ein solcher Dienst auch hierzulande angeboten wird, ist derzeit unklar.

Download- und Mietservices mit diversen Zusatzangeboten für Konsolen haben sich in den USA längst bewährt und sind auch im deutschsprachigen Raum inzwischen verfügbar. Nintendo will seinen Fokus außerhalb Japans aber vorerst auf dem Online-Verkauf von Zusatz-Spielangeboten und Accessoires belassen. Facebook oder Twitter, wie von Xbox Live und bald auch von der Playstation-Plattform unterstützt, soll es für die Wii vorerst nicht geben.

Gutes Weihnachtsgeschäft prognostiziert

Laut jüngsten Erhebungen der Online-Wunschlistenseite Lottay darf sich Nintendo auf ein gutes Weihnachtsgeschäft freuen. Die Nutzer setzten Wii und Wii-bezogene Artikel bisher doppelt so oft auf ihre Wunschlisten als Produkte rund um PS3 oder Xbox.

Weil eine Nutzer-Wunschliste noch kein Verkaufsgarant ist, bemüht sich Nintendo derzeit zahlreiche neue Accessoires und Produkte für seine Konsole herauszubringen. Generell sind Services, die Wii unterstützen, im Heimatland Japan am weitesten verbreitet. Zuletzt hatten sich kritische Stimmen gemeldet. So meinte etwa John Riccitiello, CEO von Electronic Arts, die Wii-Plattform sei bisher etwas unter den Erwartungen geblieben.

Doch Nintendo zeigt sich extrem positiv über aktuelle Verkaufszahlen und künftiges Wachstum. Dass Wii neuen Schwung holt, verdeutlichen auch Zahlen von NPD für den Monat Oktober, wo die Konsole in den USA wieder auf Platz eins vor der Konkurrenz lag. (pte)

0 Kommentare zu diesem Artikel
212094