117418

Konkurrenz für Nvidia

21.02.2001 | 11:02 Uhr |

In den Grafikkarten-Markt kommt Bewegung - und das obwohl Nvidia derzeit als Markführer in Sachen Grafikkarten gilt und diese Position mit der spektakulären Übernahme von 3dfx gefestigt hat. Speziell für den Low-Budget-Bereich bringt ATI jetzt die Radeon VE heraus und stellt damit der Geforce-2MX eine günstige Alternative gegenüber.

In den Grafikkarten-Markt kommt Bewegung - und das obwohl Nvidia derzeit als Markführer in Sachen Grafikkarten gilt und diese Position mit der spektakulären Übernahme von 3dfx gefestigt hat. Speziell für den Low-Budget-Bereich bringt ATI jetzt die Radeon VE (Value Edition) heraus und stellt damit der Geforce-2MX eine günstige Alternative gegenüber.

Bei der ATI Radeon VE handelt es sich um eine 2D/3D-Grafikkarte, die über 32 Megabyte DDR-RAM verfügt. Zudem bietet sie mit "Hydra Vision" Unterstützung für Multimonitor-Systeme und mit "Video Immersion" verbesserte DVD- und Video-Wiedergabe.

Negativ: Der Grafikkarte fehlt die sogenannte T & L - Unterstützung (Transformation and Lighting), mit der Spiele hardwareseitig beschleunigt werden können. Andere Grafikkarten von ATI verfügen dagegen über diese Technologie. Dies könnte jedoch Spielefreaks dazu veranlassen, auf die bereits erhältliche und ebenfalls sehr preiswerte Geforce-2MX zurückzugreifen.

In den USA wird die Radeon VE laut ATI zu einem Preis von 99 Dollar erhältlich sein. Für 260 Mark soll sie in Deutschland in den Handel kommen. Starttermin für den Verkauf in Deutschland: März. (PC-WELT, 20.02.2001, eb)

Information von ATI

ATI senkt Preise (PC-WELT Online, 02.02.2001)

ATI & Intel gegen Nvidia & AMD (PC-WELT Online, 26.01.2001)

ATI und Intel einigen sich (PC-WELT Online, 11.01.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
117418