1246065

Konkurrenz für Light-Scribe

20.10.2005 | 12:04 Uhr |

Mit dem Laser eines Brenners können mit dieser Technologie Texte, Bilder und Grafiken in die Label-Seite einer speziellen Disk gebrannt werden.

Yamaha und Fujifilm haben die Labelflash-Technologie der Öffentlichkeit vorgestellt. Mit dieser Technologie können hochwertige Bilder mithilfe eines Datenaufzeichnungslasers direkt in eine Spezialfarbschicht auf der Beschriftungsseite einer Disc gebrannt werden. So können Verbraucher ihre DVDs mit Fotos, Text und Grafiken individuell und persönlich gestalten und brauchen dafür nicht mehr auf die bisher verwendeten Aufkleber und Markerstifte zurückzugreifen.

Um hoch auflösende Bilder in blauer oder silberner Farbe zu erhalten, braucht der Verbraucher die spezielle Labelflash-Disc nach der Aufzeichnung der Daten nur umzudrehen und wieder in das Laufwerk einzulegen. Mit dieser Technologie werden Bilder in gerade mal fünf Minuten 0,6 mm tief in das Medium gebrannt. Das dabei herauskommende Bild soll haltbarer und stabiler als bei den hergebrachten bedruckbaren Datenträgern sein, bei denen die obere Schicht einer Disc für die Beschriftung genutzt wird. Bei Verwendung in DVD-Rekordern erleichtert dieses System auch das Einbrennen von Programmtiteln und Bildminiaturen. Fujifilm und Yamaha setzen sich mit zahlreichen führenden Herstellern von DVD-Brennern und DVD-Rekordern sowie mit Herstellern von Datenträgern in Verbindung, um dieses System zu implementieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1246065