20118

Suchmaschine Wikia Search ist online

07.01.2008 | 12:26 Uhr |

"Wikipedia gegen Google". So könnte man zugespitzt den neuen Zweikampf betiteln, der heute begonnen hat. Denn Wikipedia-Gründer Jimmy Wales hat ernst gemacht und am 7. Januar 2008 die Alphaversion von Wikia Search online gestellt. Wikia Search soll dem Suchmaschinen-Giganten Google Paroli bieten und sich als transparente und von einer Community getragene Suchmaschinen-Alternative empfehlen.

Unter http://alpha.search.wikia.com/ kann man die erste Version der Wikia Search ausprobieren. Wie bei dem Internet-Lexikon Wikipedia sollen die Nutzer auch bei Wikia Search an der Entwicklung mitarbeiten. So kann man zum Beispiel die Suchergebnisse bewerten und so deren Ranking beeinflussen. Der Algorithmus von Wikia Search soll anders als bei Google und den sonstigen etablierten Suchmaschinen frei zugänglich sein. Wales fordert die Internet-Gemeinschaft ausdrücklich zum Mitmachen auf, Details zur Mitarbeit erfährt man auf der Projektseite.

Wales zufolge durchsucht die Wikia Search Alpha derzeit nur 50 bis 100 Millionen Internet-Seiten. Dementsprechend mager fallen derzeit noch die Ergebnisse aus. Gibt man beispielsweise Navis lusoria ein, so landet man weder auf dem Wikipedia-Artikel zu diesem römischen Schiffstyp noch auf der Website, die den bekannten, bereits seit einigen Jahren einsatzfähigen Nachbau dieses römischen Schiffstypes beschreibt . Stattdessen bekommt man den Link zur Website eines ähnlichen Vorhabens, dessen Schiff überhaupt noch nicht einsatzfähig ist.

Ähnlich verhält es sich mit dem Suchbegriff VW Käfer. Hier liefert Wikia Search weder passende Lexikonartikel noch Foren zum luftgekühlten Krabbeltier aus Wolfsburg, stattdessen bekommt man "Werbung" präsentiert, nämlich beispielsweise eine Website zu einer Fachwerkstatt für Cabrio-Verdecke.

0 Kommentare zu diesem Artikel
20118