172464

Microsoft Silverlight 1.0-Plugin verfügbar

05.09.2007 | 13:11 Uhr |

Microsoft hat das Plugin für seinen Flash-Konkurrenten Silverlight in der ersten finalen Version zum Download frei gegeben. Zugleich gaben Microsoft und Novell bekannt, dass sie bei der Portierung der zunächst für Windows entwickelten Silverlight-Technologie für Linux zusammenarbeiten wollen.

Silverlight, ehemals „WPF/E“, ist eine abgespeckte Variante der mit dem .net Framework 3.0 eingeführten Windows Presentation Foundation (eine .net-3.0-Alternative zu den bekannten Winforms, um Windows-Oberflächen zu kreieren). Mit Silverlight können animierte, dynamische und interaktive (Streaming)-Inhalte erzeugt werden, die sich im Webbrowser abspielen lassen.

Das Ganze ist somit Microsofts direkte Antwort auf die längst im Web etablierte Adobe (ursprünglich Macromedia) Flash-Technologie, die zunehmend an Bedeutung gewinnt. Um den mit Silverlight erzeugten Content abspielen zu können, ist ein Plugin für den Browser erforderlich, das komplette .net-Framework muss auf dem PC dagegen nicht installiert sein.

Mit dem heutigen Tag steht das Silverlight-Plugin als finale Version 1.0 zum Download bereit. Interessierte Anwender können sich das Plugin von für Windows und Mac herunterladen. Die Windowsvariante ist rund 1,4 MB groß. Wer Firefox oder Safari nutzt, muss den Browser nach der Installation von Silverlight 1.0 neu starten. Hinweis: Beim Download von der Microsoft-Website war noch vom Silverlight 1.0 Release Candidate die Rede, offensichtlich hat Microsoft die Seiten noch nicht angepasst.

Übrigens werden Silverlight 1.0-Inhalte noch nicht in einer .net-Sprache programmiert (das geht erst ab Silverlight 1.1, das derzeit nur als Alphaversion verfügbar ist), sondern in Javascript.

Moonlight heißt Novells Projekt zur Portierung von Silverlight auf die Linux-Plattform. Dieses Vorhaben ist sozusagen eine Parallele zum Mono-Projekt, mit dem das .net-Framework auf Linux übertragen werden soll . Microsoft hat zeitgleich zum Release von Silverlight 1.0 bekannt gegeben, dass es verstärkt mit Novell beim Monolight-Projekt zusammenarbeiten will.

Mit Monolight 1.0 soll in sechs Monaten zu rechnen sein, wie Miguel de Icaza, Vize-Präsident der Entwickler-Plattform von Novell und zuständig für Monolight, erklärte. Monolight soll dann für alle gängigen Linux-Distributionen verfügbar sein und zudem als RPM- und DEB-Paket bereit stehen.

Microsoft will außerdem heute noch den Expression Encoder 1.0 (ehemals Expression Media Encoder) veröffentlichen (bei Redaktionsschluss war noch die Preview erhältlich). Damit lassen sich diverse Multimedia-Inhalte wie Quicktime-Filme, WMV- und AVI-Videos importieren und daraus Silverlight-kompatibler Content erstellen. Der Expression Encoder 1.0 gehört eigentlich zum Expression Studio , wurde damit aber nicht ausgeliefert, sondern wird lediglich als Download angeboten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
172464