Konkurrenz für Android

MeeGo wird von Linux-basiertem OS Tizen abgelöst

Mittwoch, 28.09.2011 | 17:03 von Denise Bergert
Bildergalerie öffnen MeeGo wird 2012 von Tizen abgelöst
© MeeGo
Intel und Samsung entwickeln das quelloffene Betriebssystem MeeGo weiter und veröffentlichen das OS im nächsten Jahr als Tizen unter neuem Namen.
Bis vor wenigen Wochen war die Zukunft des Linux-basierten Betriebssystems MeeGo  noch ungewiss, da sich Nokia in Zukunft verstärkt auf Microsofts Windows Phone  konzentrieren will. Zwischenzeitlich tauchten sogar Gerüchte auf, denen Zufolge Intel einen neuen Käufer für das OS sucht. Heute gab das Unternehmen neue Details zu den Zukunftsplänen für MeeGo bekannt.

Das Betriebssystem wird demnach weiterentwickelt und voraussichtlich im nächsten Jahr als Tizen unter neuem Namen veröffentlicht. Die Linux Foundation übernimmt die Schirmherrschaft, während Intel und Samsung für die Entwicklung verantwortlich zeichnen werden. Mit ACCESS, Panasonic Mobile, NEC Casio, NTT DoCoMo, Samsung, SK Telecom, Telefonica und Vodafone sind außerdem starke Partner mit an Bord.

Tizen soll auf HTML 5 setzen und unterschiedliche Geräte wie Tablets, Smartphones, Fernsehgeräte und Entertainment-Einbauten in PkWs unterstützen. Das MeeGo-Projekt will seine Mitglieder bereits jetzt dazu ermutigen, auf Tizen umzusteigen und HTML5-Apps zu erstellen. MeeGo-Anwendungen sollen jedoch insbesondere für Netbooks auch weiterhin gefördert werden. Es bleibt abzuwarten, ob Intel und Samsung mit Tizen einen ernsthaften Konkurrenten zu Googles Android ins Rennen schicken werden.

Mittwoch, 28.09.2011 | 17:03 von Denise Bergert
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1123759