9748

Konica: Erster Farblaserdrucker mit Pictbridge-Anschluss

11.01.2005 | 13:41 Uhr |

Der Magicolor 2430DL ist laut Konica Minolta der weltweit erste Farblaserdrucker mit Pictbridge-Schnittstelle.

Der Magicolor 2430DL ist laut Konica Minolta der weltweit erste Farblaserdrucker mit Pictbridge-Schnittstelle. Der zusätzliche USB-Anschluss hat sich bei Tintenstrahldruckern bereits durchgesetzt. Über ihn lassen sich Digitalkameras direkt mit dem Drucker verbinden und Fotos ohne PC ausdrucken. Der Hersteller setzt darauf, dass diese Flexibilität auch im Laserbereich gefragt ist – beispielsweise für schnelle Fotos als Zusätze von Berichten, Akten oder Kostenvoranschlägen.

Neben Pictbridge bietet der Magicolor 2430DL die Schnittstellen USB 2.0 und Ethernet. Das Gerät gibt 5 farbige sowie 20 schwarzweiße Seiten pro Minuten aus und schafft 2400 x 600 dpi maximale Auflösung. Ab Werk sind 32 Megabyte Arbeitsspeicher installiert, die sich maximal auf 512 Megabyte ausbauen lassen. Der Farblaser unterstützt die Betriebssysteme Windows (98SE, ME, 2000, XP), Macintosh (OS 9.04, 10.2) sowie Linux (Redhat 8.0 und Suse 8.1) und soll rund 580 Euro kosten.

Das Einstiegsmodell dieser Druckerreihe, der Konica Minolta MC 2400 W, war bereits im PC-WELT-Testcenter. Die Ergebnisse finden Sie hier .

0 Kommentare zu diesem Artikel
9748