100298

Komplette PC-Ladung aus Aldi-Warenlager gestohlen

28.03.2003 | 09:41 Uhr |

Aldi-Rechner sind heiß begehrt. Doch nicht jeder Interessent stellt sich sich schon frühmorgens vor Ladenöffnung vor eine Aldi-Filiale. Es gibt nämlich auch PC-Liebhaber, die nicht an der Kasse zahlen. Diese Erfahrung machten die Mitarbeiter einer Aldi-Filiale in Friedland im Landkreis Mecklenburg-Strelitz: 16 Rechner wurden einfach geklaut.

Aldi-Rechner sind heiß begehrt. Doch nicht jeder Interessent stellt sich sich schon frühmorgens vor Ladenöffnung vor eine Aldi-Filiale. Es gibt nämlich auch PC-Liebhaber, die nicht an der Kasse zahlen. Diese Erfahrung machten die Mitarbeiter einer Aldi-Filiale inFriedland im Landkreis Mecklenburg-Strelitz: 16 Rechner wurden einfach geklaut, wie Computerpartner berichtet.

Wie die Polizei mitteilte, gelang es einem Unbekannten, am helllichten Tag in Friedland im Landkreis Mecklenburg-Strelitz 16 Computer des Sonderangebots und damit die komplette Ladung zu entwenden. Die Polizei vermutet, dass sich der Dieb als Händler tarnte, um unbemerkt Zutritt zum Warenlager zu erlangen.

Aufgefallen war der Diebstahl den Aldi-Mitarbeitern erst am Dienstag Nachmittag, als sie nur noch zwei Flachbildschirme aus dem Sortiment vorfanden. Die Polizei beziffert den Schaden bei einem Verkaufspreis von 1179 Euro pro Stück auf etwa 19.000 Euro.

Aldi-PC: Radeon 9600 oder Radeon 9500 Pro - Verwirrung um Grafikchip (PC-WELT Online, 27.03.2003)

PC-WELT Test: Medion Titanium MD 8008 XL

PC-WELT-Discounter-News

0 Kommentare zu diesem Artikel
100298