179514

Verschlüsselter USB-Stick mit PIN-Pad

26.04.2010 | 13:48 Uhr |

Ein USB-Stick, der PIN-Eingabe sowie Ver- und Entschlüsselung ohne den PC erledigen kann, ist unabhängig vom Betriebssystem einsetzbar. Einen solchen USB-Stick hat ein Hersteller aus Florida nun entwickelt.

Eine der Schwachstellen verschlüsselter USB-Medien ist die Eingabe des Passworts. Herkömmliche Lösungen erfordern dazu die Installation eines Treibers, damit der Benutzer das Passwort oder eine PIN am Rechner eingeben kann. Hier könnten Key-Logger einhaken, um den eingegebenen Code abzufangen. Die LOK-IT USB-Sticks ermöglichen hingegen die Eingabe einer bis zu zehnstelligen PIN direkt am Gerät.

Die Entwickler der Systematic Development Group haben ihre "LOK-IT Secure Flash Drives" so entwickelt, dass Angriffe auf die verschlüsselten Daten kaum möglich erscheinen. Steckt man einen solchen USB-Stick einfach so an den Rechner, wird er nicht erkannt. Er muss vor dem Anschließen durch Eingabe der PIN frei geschaltet werden. Dafür hat der LOK-IT Stick zehn Zifferntasten. Zwei LEDs zeigen zudem den Status an - rot für gesperrt, grün für entsperrt. Eine weitere Taste sperrt den Stick nach dem Abziehen.

Ver- und Entschlüsselung der gespeicherten Daten finden beim Zugriff in Echtzeit auf dem Stick statt. Zum Einsatz kommt dabei nach Herstellerangaben das AES-Verfahren mit 256 Bit. Um physikalischen Angriffen auf den enthaltenen Flash-Speicher oder den Krypto-Chip zu entgegnen, ist er so in Epoxidharz eingegossen, dass die Chips zerstört würden, falls man diese Hülle entfernen wollte. Nach zehn falschen Eingaben der PIN muss der Stick formatiert werden.

Da die LOK-IT Sticks ohne Software auskommen, sind sie unabhängig vom verwendeten Betriebssystem einsetzbar. Die Benutzung erfordert auch keine Administratorrechte. Ein entsperrter Speicherstift stellt sich dem System gegenüber wie ein ganz normaler, unverschlüsselter USB-Stick dar.

LOK-IT ist in zwei Varianten erhältlich, eine mit einer fünfstelligen, die andere mit einer zehnstelligen PIN. Es gibt Versionen mit 2, 4, 8 und 16 GB Speicherkapazität. Die 4-GB-Variante soll 62 US-Dollar kosten, kaum mehr als artverwandte Produkte für Käufer mit sehr hohen Sicherheitsanforderungen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
179514