10962

Kommentare unerwünscht

Microsoft hat die IT-Nachrichten-Website Slashdot.org aufgefordert, ihre kritischen Kommentare zu dem Software-Konzern aus ihren Diskussionsforen zu entfernen. Auch Beiträge auf der Site, in denen es um die Umgehung des Lizensierungscodes von Microsoft-Produkten geht, will das Unternehmen unterbinden.

Microsoft hat die IT-Nachrichten-Website Slashdot.org aufgefordert, ihre kritischen Kommentare zu dem Software-Konzern aus ihren Diskussionsforen zu entfernen. Auch Beiträge auf der Site, in denen es um die Umgehung des Lizensierungscodes von Microsoft-Produkten geht, will das Unternehmen unterbinden.

Verärgert ist Microsoft vor allem über die Kommentare zu dem Artikel "Kerberos, PACs und Microsofts schmutzige Tricks", in dem es um die Implementierung des Kerberos-Protokolls in Windows 2000 geht. Diese ist nicht vollständig kompatibel zu den Kerberos-Produkten anderer Hersteller. Anfang des Monats stellte Microsoft seine Kerberos-Implementierung dann zwar für alle zugänglich ins Netz - allerdings mit dem Vermerk, sie sei "vertraulich" zu behandeln. Darüber hatte Slashdot.org berichtet, was zu einem regen Austausch in Diskussionsforen auf der Site führte.

Einige der Statements enthalten angeblich unautorisierte Passagen der "Microsofts Authorization Data Spezification v. 1.0 for Microsoft Windows 2000 Operating Systems". Neben Links zu illegalen Kopien dieser Spezifikationsbeschreibung gebe es außerdem Anleitungen zum Umgehen des "End User License Agreement". Dieses ist notwendig, um Zugang zur Spezifikationsbeschreibung zu erhalten und sie herunterladen zu können.

Microsoft fordert, die entsprechenden Kommentare unverzüglich zu entfernen - ansonsten will der Software-Riese rechtliche Schritte gegen Slashdot.com einleiten.

Die Betreibern von Slashdot.org bezeichnent Microsofts Forderung als Eingriff in das amerikanische Grundrecht. Sie berufen sich im Namen der Anwender auf das Recht auf freie Meinungsäußerung. Die Diskussionsforen der Freedom-of-Speech-Site böten den Nutzern die gleiche Möglichkeit zur Meinungsäußerung, wie es Microsoft seinen Mitgliedern in Hotmail sowie in Chats und Diskussionsgruppen auf MSN.com ermögliche.

Das Slashdot-Angebot enthält vor allem Nachrichten und unabhängige Produktinformationen aus dem IT-Bereich. Die Informationen und Diskussionsforen richten sich vor allen an Entwickler und Anhänger der Open-Source-Gemeinde. (PC-WELT, 12.05.2000, sp)

http://www.slashdot.org/

0 Kommentare zu diesem Artikel
10962