195672

Kommentar: L' Aldi-PC est arrivé!

17.11.2004 | 12:22 Uhr |

Der Aldi-PC und der Rotwein Beaujolais Primeur haben viel gemeinsam.

Zwei neue Produkte kommen Mitte dieser Woche in die Läden und auf beide warten viele Käufer gleichermaßen gespannt und voller Vorfreude: der diesjährige Beaujolais Primeur und der neue Aldi-PC. Für beide wird ähnlich großflächig geworben und beide sind inzwischen dank geschickten Marketings eine feste Größe im Jahresablauf.

Schon im Vorfeld gibt es selbsternannte Experten, die jemanden kennen, der schon mal schauen und testen durfte, der beim Erzeuger arbeitet oder einfach nur so Insider ist. Die schreiben in Foren wie Discountfan.de und steigern bei den anderen noch die Erwartungshaltung. Der Hype der veranstaltet wird, ist zwar nicht vollkommen aus der Luft gegriffen, bei näherem Betrachten dennoch übertrieben. Sicher: Von beiden Produkten werden die Käufer auch in diesem Herbst nicht enttäuscht sein – man bekommt halt einfach was für sein Geld und das früher als andere. Aber ist es tatsächlich das, was dem Kunden schmeckt?

Zum Glück sehen ja auch viele Leute ein, dass es sich nicht lohnt, schon morgens früh kistenweise Wein zu schleppen, bevor die anderen Kunden alles leer kaufen. Im kleinen Laden um die Ecke finden Sie unter Umständen dank guter Beratung schneller den zum jeweiligen Anlass passenden Wein, respektive den auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen PC – und das deutlich günstiger.

Einen Unterschied gibt es dennoch zwischen fruchtigen Wein und den billigen Rechnern: Während der Rotwein möglicherweise erst im kommenden Jahr seine volle Reife entfaltet, wird sich bis dahin niemand mehr für die Performance des diesjährigen Aldi-PCs interessieren.

Im Test: Der neue Aldi-PC

0 Kommentare zu diesem Artikel
195672