725586

Komiyama löst Flint als Chef bei Sony Ericsson ab

04.09.2007 | 10:33 Uhr |

Der Japaner Hideki "Dick" Komiyama übernimmt zum 1. November die Führung des Handy-Konzerns Sony Ericsson.

Wie das japanisch-schwedische Gemeinschaftsunternehmen von Sony und Ericsson am Dienstag in Stockholm bestätigte, will der bisherige Konzernchef Miles Flint (54) seinen Posten nach drei Jahren abgeben. Komiyama arbeitet derzeit als US-Chef von Sony und will das sehr erfolgreiche operierende Handy-Unternehmen von der Londoner Zentrale aus steuern.

Flint begründete seinen Wechsel mit dem Hinweis auf "17 Jahre bei Sony und Sony Ericsson", nach denen er nun neue persönliche und geschäftliche Aktivitäten in Gang bringen wolle. Der japanische Elektronikkonzern stieg 2001 in die davor stark verlustreiche Herstellung der schwedischen Ericsson-Mobiltelefone ein. Sony Ericsson ist mit einem Weltmarktanteil von neun Prozent nach Nokia, Motorola und Samsung der viertgrößte Handyhersteller der Welt. (dpa/tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
725586