122474

Kodak will Drucker-Markt revolutionieren

06.02.2007 | 11:05 Uhr |

Kodak hat in den USA eine Serie neuer Tintenstrahl-Drucker angekündigt, die den Markt gehörig aufwirbeln sollen. Denn anders als bei anderen Drucker-Herstellern hat Kodak die Preise für Nachfülltinte relativ niedrig angesetzt.

Die Preise für Tintenpatronen sind ein stetes Ärgernis für Anwender: Denn meist sind zwar die Drucker in der Anschaffung recht günstig, bei der Tinte langen die Hersteller dann aber ordentlich zu. Nicht selten kostet ein komplettes Patronenset (Schwarz/Farbe) mehr, als der Drucker selbst. Kein Wunder, dass viele Anwender daher selbst Hand anlegen, und leere Patronen auf eigene Faust mit Billigtinte wiederbefüllen.

Kodak hat nun in den USA eine neue Druckerserie angekündigt, die diesem Dilemma ein Ende setzen soll und der hochpreisigen Nachfülltinte den Kampf ansagt. Die neue Tintenstrahl-Druckerlinie besteht aus:

Kodak Easyshare 5100 All-in-One Printer
Das Einsteigermodell kann drucken, scannen und kopieren. Die maximale Geschwindigkeit beträgt 32 Seiten pro Minute in Schwarz/weiß beziehungsweise 22 Seiten pro Minute in Farbe. Das Gerät ist Pictbridge-kompatibel und wird rund 150 Dollar kosten.

Kodak Easyshare 5300 All-in-One Printer
Dieses Modell für 200 Dollar verfügt zusätzlich über ein LC-Display mit 3 Zoll, über das Bilder ausgewählt und beschnitten werden können. Zudem ist ein Speicherkarten-Slot integriert, so dass Ausdrucke auch ohne PC möglich sind.

Kodak Easyshare 5500 All-in-One Printer
Das Top-Modell kostet 300 Dollar und bietet zusätzlich zu den voran genannten Funktionen die Möglichkeit, Faxe zu versenden, ist mit einer Duplex-Einheit ausgestattet.

Wichtig sind aber in erster Linie die Preise für die Nachfülltinte. Und dort startet Kodak mit echten Kampfpreisen. So sollen Patronen mit schwarzer Tinte rund 10 Dollar kosten, für Farbtanks werden 15 Dollar fällig. Damit lägen die Tintenpreise um bis zu 50 Prozent unter denjenigen der Konkurrenz, so Kodak - bei gleicher Druckleistung. Der Ausdruck eines 10x15 Zentimeter großen Fotos, soll somit nur noch etwa 10 US-Cent kosten.

Zwei der drei neuen Drucker werden auch in Deutschland auf den Markt kommen. Das Modell 5300 soll im Mai erscheinen und das Modell 5500 im Juni folgen. Preise wurden noch nicht genannt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
122474