54126

Knut: Der kleine, süße Eisbär erobert auch das Web

27.03.2007 | 15:03 Uhr |

Knut – der kleine Eisbär aus dem Zoo Berlin ist in aller Munde. Er ist nicht nur süß, sondern hat bei den Menschen und schließlich auch bei den Medien (oder war's umgekehrt?) enorme Reaktionen ausgelöst, die natürlich auch ins Internet schwappen. Wir haben mal einen Blick ins Netz geworfen, was sich dort alles rund um das Thema „Knut“ tut. Und da gibt es einiges…

Knut, der kleine Eisbär aus dem Berliner Zoo , ist in aller Munde und kann sich vor Fans kaum retten. Der Zoo Berlin hat Knut bereits eine eigene Website spendiert, auf der es neben einem regelmäßig aktualisierten Fototagebuch auch Videos zu sehen gibt.

Sogar einen eigenen Blog besitzt Knut bereits. Der Knut-Blog wird vom Rundfunk Berlin Brandenburg geführt und hier erzählt der Mini-Bär tagtäglich, was er so erlebt.

Die Knut-Euphorie macht auch vor seriösen Tageszeitungen keinen Halt, die ihren Online-Auftritten gleich ganze Unterseiten dem Thema Knut widmen. Sei es Der Tagesspiegel („Alles wird Knut“) oder „Die Welt“ ( Knut-Dossier ) .

Die Suchabfrage „Eisbär Knut“ ergibt bei Google bereits über eine Million Treffer, während sich die Anzahl der Knut-Bilder bei Google mit 29 noch in Grenzen hält, werden bei Google News insgesamt über 900 News zum Thema Knut gelistet.

Schaut man sich mal im englischsprachigen Raum um, dann hält sich mit knapp 30.000 Google-Einträgen das Interesse am „Polar bear Knut“ noch in Grenzen, aber immerhin listet Google News hier bereits über ein halbes Dutzend englischer News auf.

0 Kommentare zu diesem Artikel
54126