131090

Knapp 20% der britischen Web-Nutzer surft mobil

17.05.2007 | 14:09 Uhr |

Aus den Ergebnissen einer Vergleichsstudie von Telephia und comScore geht hervor, dass Mobile Web-Anwender in Großbritannien bereits ein Fünftel des gesamten PC-Internetpublikums stellen.

In einer Studie zur Nutzung des mobilen und PC-basierten Internets von Telephia und comScore zeigte sich, dass im Laufe des Monats Januar 5,7 Millionen Menschen in Großbritannien mit Hilfe eines Mobilgeräts im WWW surften. Im Vergleich zum US-amerikanischen mobilen Internetmarkt seien die Briten in diesem Bereich mit 19 Prozent des PC-basierten Internetpublikums etwas stärker entwickelt, so die Studie.

„Das Mobile Web steht noch am Anfang seiner Entwicklung, doch gehen wir davon aus, dass seine Nutzung mit steigender Leistungsfähigkeit der Geräte, der Optimierung der Inhalte für den kleinen Bildschirm und der Anpassung der Betreibertarife zunehmen wird, sodass der Verbraucher die Möglichkeiten und Inhalte des praktischen Mobiltelefons umfassend wird nutzen können", erklärt Bob Ivins, Geschäftsführer von comScore Europe .

Bei der Nutzung von Mobilgeräten für Internetaktivitäten spiele weiterhin vor allem das Alter eine Rolle. So machten die Mobile Web-Anwender im Alter unter 35 Jahren ganze 67 Prozent des gesamten mobilen Internetpublikums aus. Auch das Geschlecht spielt eine große Rolle. Im Vergleich zu PC-Internetanwendern, bei denen mit 54 Prozent knapp die Hälfte männlich sind, haben die Herren mit 64 Prozent bei der mobilen Webnutzung deutlich die Nase vorn.

„Ähnlich wie beim Internet vor 10 bis 15 Jahren sind Männer unter 35 die ersten Anwender der neuen Technologie und nutzen häufiger Mobilgeräte, um sich ins Internet zu begeben als Frauen bzw. Männer
im Alter über 35 Jahre", so Ivins weiter.

comScore ist ein führendes Unternehmen bei der Vermessung der digitalen Welt. Knapp zwei Millionen Verbraucher erlaubten der Firma, Surfgewohnheiten und ihr Transaktionsverhalten zu erfassen. Telephia hingegen ist der weltweit größte Anbieter übergreifender Verbraucherforschung für die Telekommunikations- und Mobilemedien-Märkte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
131090