135344

Klotzen statt kleckern: Olympus µ Digital 800

12.05.2005 | 16:52 Uhr |

Ob wirklich jeder Hobbyfotograf eine Bildauflösung von acht Megapixel benötigt, sei einmal dahingestellt. Beeindruckend ist die Zahl aber schon, mit der Olympus für die µ Digital 800 wirbt.

Olympus hat seine µ-Serie um eine neue Kamera erweitert. Die µ Digital 800 kann mit einer maximalen Bildauflösung von acht Megapixel und 3fachem optischen Zoom (entspricht 38 – 114 Millimeter bei einer Kleinbildkamera) aufwarten.

Die Kamera soll laut Hersteller besonders bei Aufnahmen unter schlechten Lichtverhältnissen sowie bei Nachtaufnahmen ihre Stärken haben. Dafür sorgt die Bright-Capture-Technologie. Diese hellt die Darstellungen auf dem LCD auf und stimmt den Blitzeinsatz auf die Lichtverhältnisse ab.

Die Kamera besitzt ein Metallgehäuse mit einem 6,4 Zentimeter großen Display (215.000 Pixel), das auch bei einfallendem Sonnenlicht noch eine gute Bilddarstellung ermöglichen soll.

Der interne Speicher fasst 19 Megabyte und lässt sich über xD-Picture Cards erweitern. Angesichts der beachtlichen maximalen Bildgröße von acht Megabyte kommen Sie um den Kauf einer solchen Speicherkarte sicherlich nicht herum. Mit der Kalender-Funktion lassen sich die Aufnahmen nach Datum sortieren .

19 voreingestellte Programme zum Beispiel für Landschafts- und Porträtaufnahmen stehen dem Fotografen hilfreich zur Seite. Der Supermakromodus ermöglicht Aufnahmen ab drei Zentimeter Abstand zum Motiv.

Die µ Digital 800 ist ab Juli 2005 für 449 Euro in den Farben dunkelblau und silber erhältlich. Im Lieferumfang sind USB-Kabel, AV-Kabel und Software enthalten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
135344