239345

Kliniken öffnen sich der Handynutzung

14.05.2007 | 11:30 Uhr |

In immer mehr Krankenhäusern dürfen Patienten ihre Mobiltelefone benutzen. Erlaubt haben das mobile Telefonieren bisher unter anderem Kliniken in Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein.

Vorreiter seien nach Angaben des BITKOM die Unikliniken Gießen und Hannover. „Studien haben klar gezeigt, dass medizinische Geräte nur unter ganz bestimmten Bedingungen beeinflusst werden können“, erklärt Bernhard Rohleder, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM). „Solche Fälle lassen sich aber leicht ausschließen.“ Für Patienten sei die Handyfreigabe eine gute Nachricht.

Ärzte und Krankenschwestern würden nach Angaben des Verbands in vielen Kliniken schon seit Jahren schnurlose Telefone und Handys nutzen. Ein gesetzliches Verbot existiere nicht. Einschränkungen seien lediglich auf der Intensivstation und in Operationssälen sinnvoll. Manche Experten empfehlen vorsichtshalber einen Meter Sicherheitsabstand zu bestimmten Geräten. Direkt neben Infusionspumpen, EKG- und Beatmungsgeräten sollte das Handy nicht abgelegt werden. „In normalen Krankenzimmern gibt es aber keinen Grund für ein Verbot“, sagt Rohleder mit Blick auf die vorliegenden Studien der Universität Gießen und aus den USA. Rohleder schlägt gleichzeitig klare Verhaltensregeln vor, insbesondere mit Blick auf die Zimmernachbarn. Gerade im Krankenhaus sei Rücksicht bei der Handynutzung besonders wichtig. Bisher seien die meisten Patienten auf Telefonanlagen ihrer Klinik angewiesen – und zahlen dabei oft mehr als bei günstigen Handytarifen.

Manche Krankenhäuser haben sich längst für eine Freigabe entschieden, warten aber noch auf ein Signal der Medizintechnikhersteller. Der Grund: In einigen Bedienungsanleitungen steht, dass die Garantie erlischt, wenn in der Nähe Handys benutzt werden. (mje)

Sie interessieren sich besonders für Telekommunikation? Dann abonnieren Sie doch den kostenlosen Newsletter „Mobile Kommunikation“ von tecCHANNEL. Er wird in der Regel zwei Mal pro Woche - am Dienstag und Donnerstag - verschickt und enthält nur die für die Themengebiete Mobile Computing, Internet und Telekommunikation relevanten News und Beiträge von tecChannel.de. So sparen Sie Zeit und sind trotzdem voll informiert. Hier geht es zur Newsletter-Seite.

0 Kommentare zu diesem Artikel
239345