2140769

Kleinkind trällert Imperial March von Darth Vader

13.11.2015 | 14:51 Uhr |

Ein witziges Video macht gerade die Runde durch die sozialen Netzwerke: Ein Kind trällert fröhlich den Imperial March aus Star Wars. Perfekt intoniert. Und das asthmatische Röcheln von Darth Vader soll das kleine Mädchen ebenfalls beherrschen.

Das Star Wars-Fieber greift immer weiter um sich, mit wachsender Spannung sehnen die Fans den 17. Dezember und den Start des siebten Teils der Star-Wars-Saga entgegen, die früheren und späteren Trailer werden begeistert diskutiert: Das Erwachen des Macht (The Force awakens). Für GTA5 gibt es sogar einen Star-Wars-Mod und ein cooles Video vereinigte alle bisher erschienenen Star-Wars-Filme in einem Clip.

Die dunkle Seite der Macht und ein kleines Mädchen

Doch es kommt noch besser: Sogar vor einem kleinen Mädchen macht die Macht nicht halt. Dummerweise handelt es sich dabei um die dunkle Seite der Macht.

Derzeit macht nämlich ein Youtube-Video die Runde, das ein kleines Mädchen in seinem Kinderbett zeigt, das den Imperial March trällert. Die Melodie passt perfekt. Jonathan Liu, der Vater der Kleinen, hat die musikalische Einlage mit der Babycam aufgenommen und auf Youtube veröffentlicht.

Liu hatte sich zuvor zusammen mit seinen Kindern die bereits erschienenen Stars-Wars-Folgen angeschaut. Als Einstimmung auf die neue Folge, die bald in den Kinos läuft. Der Tochter gefiel zumindest der Imperial March so gut, das sie sich dessen Melodie merkte. Und sie dann in ihrem Bettchen fröhlich trällerte.

Der Imperial March

Der Imperial March ertönt zumindest in den Folgen 5 bis 6 immer dann, wenn Darth Vader und das Imperium zur Hochform auflaufen. Seinen ersten Auftritt hatte der Imperial March in "Episode V Das Imperium schlägt zurück". Diese Folge halten viele Star-Wars-Fans bis heute für die beste überhaupt.

Das kleine Mädchen intoniert aber nicht nur den Marsch sehr gut, sie scheint überhaupt Darth Vader besonders in ihr Herz geschlossen zu haben. So soll sie laut ihrem Vater auch das asthmatisch klingende Röcheln des schwarzen Lords wiedergeben können.

Überhaupt nicht witzig, sondern zu Tränen rührend, ist dagegen eine andere Geschichte zur neue Star-Wars-Episode VII: Ein 32 Jahre alter todkranker Star-Wars-Fan bekam von Star-Wars-Regisseur J.J. Abrams eine vorgezogene Sondervorstellung. Und starb kurz darauf.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2140769