253929

Kleiner, leichter und günstiger

Der Trend bei All-in-one-Navigationssystemen führt zu leichterer Bedienung und besserer Handlichkeit. TomTom One wiegt gerade mal 260 Gramm.

Die Navigation aus der Hosentasche wird mit dem TomTom One möglich. Das 3,5-Zoll-Display ist in einem kompakten Gehäuse untergebracht, dessen Abmessungen von 110 x 89 x 34 mm nicht viel größer als eine Brieftasche sind. Die Bildschirmauflösung von 320 x 240 Pixel bietet gute Lesbarkeit, selbst bei direktem Sonnenlicht. Die Bedienung erfolgt bequem per Touchscreen. Die Technik im Innern ist bewährter TomTom-Standard: Der GPS-Empfänger ist vollständig in das Gerät integriert.

Dank Bluetooth-Schnittstellen lassen sich Mobiltelefone ankoppeln und so zusätzliche Komfortdienste des optionalen Plus-Service (40 Euro im Jahr) nutzen. Dazu zählen beispielsweise Verkehrs- und Wettermeldungen, die in die Routenplanung einfließen können. Die mitgelieferte SD-Karte enthält die Plug-and-Drive-Software von TomTom und TeleAtlas-Karten von Deutschland und der Alpenregion. Für den Anschluss an den PC sorgt ein USB-Port.

Die Möglichkeiten der Routenführung sind sehr vielfältig: So kann der Nutzer zwischen schnellster oder kürzeste Strecke wählen, Maut-pflichtige Straßen ausschließen, mehrere Zwischenstationen und Ziele festlegen und oft anvisierte Ziele speichern. Zudem sind Tausende Point of Interest (POIs, Orte von besonderem Interesse) gespeichert. Dazu zählen zum Beispiel Hotels, Tankstellen, Sehenswürdigkeiten und Flughäfen. Die Sprachausgabe ist laut Anbieter klar und deutlich, die Lautstärke lässt sich an die Fahrzeuggeschwindigkeit anpassen.

Der TomTom One ist ab sofort für 399 Euro im Fachhandel erhältlich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
253929