121678

Kleiner Alleskönner: das Headset Duo von Mvox

Neben den üblichen Funktionen eines gewöhnlichen Bluetooth-Headsets kann man das Duo der Firma Mvox auch noch für Konferenzen einsetzen. Denn in den Winzling ist zusätzlich ein Lautsprecher eingebaut, der den Anrufer klar und verständlich wiedergeben kann.

Die Firma Mvox aus dem Herzen der Computerindustrie im Silicon Valley hat ein neues Bluetooth-Headset vorgestellt, das laut Eigenaussage eine Weltneuheit darstellt. Und tatsächlich besitzt das Duo ein Feature, das man so nicht in jeder Freisprecheinrichtung findet: die Möglichkeit, es als Lautsprecher zu verwenden. Ein möglicher Einsatzort wäre hierfür etwa das Büro bei einer Konferenzschaltung. Das Headset wird auf dem Tisch platziert, der Anrufer kann so einwandfrei hören als auch von den anderen Personen im Raum verstanden werden. Dafür sorgt die ausgefeilte Sprachwiedergabetechnik SAM (Small Array Microphone), die Außengeräusche zum Großteil filtert. Natürlich kann man das Gerät auch wie jedes andere BT-Headset verwenden.

Die Bedienung ist denkbar einfach: mit einem Knopfdruck werden Anrufe angenommen und beendet, hat man eine Nummer über die mitgelieferte PC-Software im Gerät gespeichert, so sagt das Headset entweder den Namen, die Nummer oder ein vorgegebenes Kürzel des Anrufers an. Ebenso funktioniert es auch andersrum, denn auch der Benutzer kann durch Ansagen eines gespeicherten Namens, Befehls oder der ganzen Nummer einen Anruf starten. Dazu hat Mvox seinem Gerät sogar ein eigenes Telefonbuch eingebaut. Trotz ausgeklügelter Technik reicht dem Headset ein Platz von 76x28x30 mm, mit 25,5 Gramm gehört es aber nicht zu den Leichtgewichten.

Der Akku hält laut Hersteller sieben Stunden Dauergespräch aus, bleibt im Betrieb als Lautsprecher drei Stunden fit und will im Standby erst nach 150 Stunden wieder aufgeladen werden. Verbunden wird entweder über eine USB-Schnittstelle, Bluetooth 1.2 oder Bluetooth 2.0 und dank der austauschbaren und in den Größen Small und Large mitgelieferten Ohrstöpsel passt Duo sich nahezu jedem Ohr perfekt an. So viel Können hat aber auch seinen Preis: 250 US-Dollar, knapp 180 Euro, muss der interessierte Kunde bereit sein auszugeben.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
121678