238039

Ebay Kleinanzeigen ersetzen Kijiji

09.09.2009 | 18:40 Uhr |

Ebay hat seinen Kleinanzeigenmarkt Kijiji umbenannt: In Ebay-Kleinanzeigen. Damit können Sie via Internet in Kleinanzeigen in Ihrer Region suchen. Unter Kijiji findet man künftig vor allem Kontaktanzeigen.

Zeitgleich mit der Umbenennung von Kijiji in Ebay Kleinanzeigen nahm Ebay auch ein Redesign vor, der Kleinanzeigenmarkt präsentiert sich jetzt aufgeräumter. Am Inhalt änderte sich allerdings nicht: Wie gehabt kann man selbst kostenlos Inserate einstellen und in den Anzeigen stöbern. Typische Kategorien sind beispielsweise Autos, Immobilien, Haustiere und Jobs ( hier erreicht der Kleinanzeigenmarkt aber nicht das Niveau klassischer Online-Jobbörsen ).

Ebay Kleinanzeigen richtet sich vorwiegend an private Benutzer, die in regionaler Nähe in diversen Kategorien nach Produkten und Services suchen wollen. Gewerbliche Anbieter dürfen aber auch inserieren.

Ebay Kleinanzeigen gibt es derzeit nur in Deutschland, in Österreich und in der Schweiz heißt das Angebot nach wie vor Kijiji (gesprochen: ki-dschi-dschi). Ganz ist der sperrige Name Kijiji aber auch in Deutschland nicht verschwunden: Der Bereich Kontaktanzeigen firmiert nach wie vor unter diesem Zungenbrecher, ebenso wie die Angebote für Ferienhäuser. Ebay nutzt den Namensunterschied offensichtlich um den erotischen und häufig für Sex-Kontaktanzeigen und Prostituiertenwerbung genutzten Kijiji-Bereich vom "seriösen" restlichen Angebot deutlich abzugrenzen.

Um eBay Kleinanzeigen und Kijiji nutzen zu können, ist wie gehabt eine kostenlose Registrierung mit der Mailadresse erforderlich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
238039