170968

Flash-Speicher mit 32 GB fürs Handy

Toshiba hat einen Flash-Speicher für Mobiltelefone auf den Markt gebracht, der 32 Gigabyte Kapazität hat. Er ist nur 14 mal 18 Millimeter groß und damit kleiner als eine 10-Cent-Münze. Theoretisch ließe sich damit ein iPhone mit 32 Gigabyte bauen, denn Toshiba liefert bereits die Speicher-Chips für das im Juli veröffentlichte Handy von Apple.

Toshiba hat sein Angebot um Flash-Speicher mit 32 Gigabyte Speichervolumen erweitert. Diese Kapazität ist bei einer Größe von nur 14 mal 18 Millimeter derzeit Weltspitze. In dem 1,4 Millimeter flachen Plastikgehäuse sind acht NAND-Speicherchips zusammengefasst, die mit Toshibas neuer 43-Nanometer-Fertigungstechnik hergestellt werden. Dadurch kann doppelt so viel Speicher auf derselben Fläche untergebracht werden. Ein Controller, der den Datenverkehr regelt, hat ebenfalls in dem Bauteil seinen Platz gefunden.

Zum Vergleich: Von Firmen wie Sandisk gibt es Flash-Speicher mit genausoviel Kapazität. Sie sind aber 1,8 Zoll (4,5 Zentimeter) breit und dienen als Festplattenersatz in teuren Laptops, wie dem Macbook Air. Toshibas Speicher ist dagegen kleiner als eine 10-Cent-Münze. Er wird zum Einsatz in Mobiltelefonen, portablen Mediaplayern, Videokameras und anderen Kleingeräten empfohlen, die viel Speicher brauchen.

Toshiba veröffentlicht zwar keine Informationen über seine Kunden. Aber als die Experten von TechOnline das iPhone 3G gleich am ersten Verkaufstag auseinandernahmen, stellten sie mit Erstaunen fest, dass auch im neuen Smartphone von Apple die Speicherbausteine des japanischen Unternehmens verwendet werden. Vorher hatte immer Samsung als Lieferant dafür gegolten. Mit den neuen Flash-Speichern von Toshiba ließe sich theoretisch ein iPhone mit 32 Gigabyte oder ein iPod touch mit 64 Gigabyte bauen. Ab Oktober sollen die besten Kunden erste Exemplare zum Ausprobieren bekommen und zum Jahresende wird die Massenproduktion anlaufen.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
170968