230491

Motorola stellt Backflip vor

07.01.2010 | 16:15 Uhr |

Motorola hat im Rahmen der Consumer Electronics Show (CES), die vom 7. bis 10. Januar in Las Vegas, USA, stattfindet, sein drittes Android-Smartphone vorgestellt. Das Modell heißt Motorola Backflip und setzt sich vor allem durch die ungewöhnliche Platzierung der Tastatur von der Konkurrenz ab.

Motorola wird das Backflip noch im ersten Quartal 2010 in Europa auf den Markt bringen. Der Preis steht noch nicht fest.

Das Motorola Backflip hat seinen Namen, weil im Unterschied zu anderen Klapphandys Display und Tastatur nach Außen zeigen, wenn das Telefon geschlossen ist. Dann ist die Tastatur abgeschaltet und das Modell wird über den 3,1 Zoll großen Touchscreen bedient. Er hat eine Auflösung von 320x480 Pixel. Zum Schreiben längerer Nachrichten klappt man das Telefon komplett auf und nutzt die Folien-Volltastatur auf der Rückseite.

In ihr ist auch die 5-Megapixel-Kamera integriert, die so zwei Funktionen erfüllen kann. Zum Einen ist sie Fotoapparat, zum Anderen die Frontkamera für Videotelefonate. Außerdem ist die Rückseite des Displays berührungsempfindlich. So kann der Nutzer durch lange E-Mails oder auf Websites scrollen, ohne dass sein Finger die Ansicht verdeckt.

Das neue Motorola-Modell erinnert auf den ersten Blick an das Dext, das der Hersteller im September 2009 vorstellte. Die technische Ausstattung ähnelt sich ebenfalls. Motorola hat in das Backflip HSDPA, WLAN, A-GPS, Bluetooth 2.0, einen Steckplatz für microSD-Karten und einen 3,5-Millimeter-Anschluss für Kopfhörer integriert. Der 1400 mAh starke Akku ermöglicht eine Laufzeit von bis zu 13,5 Tagen. Die Technik ist in ein Gehäuse mit den handlichen Maßen 53x108x15,3 Millimeter verpackt. Als Betriebssystem kommt wieder Android in Version 1.5 zum Einsatz. Ein Update auf Version 2.1 ist nach Angaben von Motorola möglich.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
230491