9140

Klage gegen Telekom

23.04.2001 | 10:56 Uhr |

Die Deutsche Telekom muss sich im Streit mit säumigen Billigkonkurrenten nun auch mit einer Milliardenklage des Teldafax-Großaktionärs World Access (WAXS) auseinander setzen. Wegen der zeitweisen Abschaltung der Marburger Telefongesellschaft Teldafax vom Telekom-Netz machen die Amerikaner vor einem US-Bundesgericht in Georgia angebliche Schäden von mehreren hundert Millionen Dollar geltend.

Die Deutsche Telekom muss sich im Streit mit säumigen Billigkonkurrenten nun auch mit einer Milliardenklage des Teldafax-Großaktionärs World Access (WAXS) auseinander setzen. Wegen der zeitweisen Abschaltung der Marburger Telefongesellschaft Teldafax vom Telekom-Netz machen die Amerikaner vor einem US-Bundesgericht in Georgia angebliche Schäden von mehr als 600 Millionen Dollar (1,3 Milliarden Mark) geltend. WAXS ist nach eigenen Angaben zurzeit mit 33 Prozent an Teldafax beteiligt, beabsichtigte aber die Übernahme einer Mehrheit.

Die Telekom sieht sich weiterhin im Recht. Mit Teldafax sei lange über einen realistischen Tilgungsplan für die aufgelaufenen Schulden von rund 90 Millionen Mark verhandelt worden, meinte Telekom-Sprecher Ulrich Lissek gegenüber der dpa. Da dies leider nicht gelungen sei, habe die Telekom keine andere Wahl als die Abschaltung gehabt.

Die Amerikaner argumentieren, mit der Unterbrechung des Netzzugangs habe die Deutsche Telekom AG deutsche Kartellgesetze und vertragliche Pflichten gegenüber Teldafax verletzt. Zudem habe Telekom versucht, Teldafax und WAXS Kunden abspenstig zu machen. Telekom-Sprecher Lissek wies dies als Verdrehung von Tatsachen zurück. Telekom habe Telefonkunden lediglich auf die bevorstehende Abtrennung aufmerksam gemacht, damit diese nicht überraschend komme.

World Access versucht seit 1999, ein europäisches Telefongeschäft aufzubauen. Im Juni 2000 habe WAXS ein Abkommen zum Kauf der Teldafax abgeschlossen, die der Eckpfeiler des geplanten europäischen Netzes werden sollte. Die Deutsche Telekom habe nun nicht nur die Geschäfte von Teldafax zerstört, sondern auch WAXS schwer geschädigt.

Die Deutsche Telekom musste auf Grund einer von der Teldafax erwirkten einstweiligen Verfügung des Landgerichts Köln die vor etwa zwei Wochen wegen Zahlungsrückständen gekappten Leitungen wieder schalten. Teldafax ist nach Überweisung von fünf Millionen Mark als Vorauszahlung seit Freitag wieder am Netz der Deutsche Telekom.. (PC-WELT, 23.04.2001, dpa/ hc)

Teldafax wieder am Netz (PC-WELT Online, 21.04.2001)

Teldafax schöpft neue Hoffnung (PC-WELT Online, 19.04.2001)

Teldafax wird ausgeschlachtet (PC-WELT Online, 11.04.2001)

Teldafax-Leitungen gekappt (PC-WELT Online, 05.04.2001)

Teldafax pleite (PC-WELT Online, 02.04.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
9140