Klage

Chinesen verklagen Apple wegen E-Book-Piraterie

Dienstag den 10.01.2012 um 10:45 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Apple wegen E-Book-Piraterie verklagt
Vergrößern Apple wegen E-Book-Piraterie verklagt
Eine Gruppe von chinesischen Autoren hat eine Klage gegen Apple eingereicht.
Ein Gruppe von chinesischen Autoren hat eine Klage gegen Apple eingereicht. Die Gruppe wirft Apple vor, im AppStore raubkopierte Versionen der Werke der Autoren zu verkaufen. Die vor einem chinesischen Volksgericht in Peking eingereichte Klage wurde vom Gericht akzeptiert und soll verhandelt werden.

Die Autoren-Gruppe fordert von Apple die Zahlung einer Strafe in Höhe von 11,9 Millionen Yuan, was umgerechnet einer Strafe in Höhe von 1,47 Millionen Euro entsprechen würde. Die Autoren-Gruppe besteht aus sieben Schriftstellern und es soll in dem Fall um 37 ihrer Werke gehen, die als illegale Versionen im AppStore erhältlich sein sollen. Die Autoren weisen in ihrer Klage auch darauf hin, dass Apple an den Verkäufen der illegalen Versionen mit 30 Prozent beteiligt wird.

Den Angaben der Autoren-Gruppe zufolge sei Apple bereits im Juli 2011 dazu aufgefordert worden, die betreffenden Inhalte im AppStore zu entfernen. Apple habe dies aber mit der Begründung verweigert, dass die Gruppe nicht genügend Beweise darüber eingereicht habe, dass im AppStore unlizenzierte Versionen der Werke verbreitet werden. Apple habe den Autoren empfohlen, die Entwickler der betreffenden Apps im AppStore zu kontaktieren. Die Gruppe verweist allerdings darauf, dass die Kontaktinformationen der Entwickler oft falsch seien und zu Websites führen würden, die nichts mit den eigentlichen Entwicklern der Apps zu tun hätten.

Dienstag den 10.01.2012 um 10:45 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1279505