Auto & Technik auf PC-WELT

Audio- oder Multimedia-Systeme, Navis, eCall und mehr: Die Elektronik in modernen Autos wird immer ausgefeilter. Wir testen die Multimedia- und Multifunktionssysteme von Audi, BMW, Mercedes, Toyota und vielen Herstellern mehr.

2225419

Kirobo Mini: Witziger Mini-Roboter unterhält Autofahrer

04.10.2016 | 13:20 Uhr |

Toyota verkauft bald einen süßen Mini-Roboter, der Auto-Fahrer während der Reise unterhalten soll. Preis: rund 350 Euro.

Toyota hat einen süßen kleinen Roboter vorgestellt: Den Kirobo Mini. Der zehn Zentimeter große Winzling soll als Beifahrer Autofahrern die Zeit vertreiben und mitfahrende Kinder bespaßen.

Kirobo Mini kann nicht wirklich viel, außer zuhören und etwas reden. Er kommt mit der Intelligenz eines Fünfjährigen, wie Toyota erklärt. Der Roboter ist also einfach nur ein sprechender Mitfahrer, der den Fahrzeuginsassen das Gefühl des Alleinseins nehmen soll.

Abbiegehinweise für die Navigation oder andere hilfreiche und den Autofahrer unterstützende Funktionen wie das Vorlesen des Wetterberichts oder von Nachrichten beherrscht Kirobo Mini nicht. Man kann Kirobo Mini auch nicht dazu benutzen, Online-Einkäufe zu tätigen – anders als Google Home oder Amazon Echo . Keinesfalls sei der Mini-Roboter mit künstlicher Intelligenz gesegnet, das gibt Toyota rundum zu. Der Kirobo Mini ist eher ein kurioses Gadget als ein intelligenter Gesprächspartner.

Kirobo Mini besitzt eine Kamera und ein Mikrofon und verbindet sich via Bluetooth mit dem Smartphone, auf dem die passende App installiert sein muss. Der Roboter erkennt Stimmen und wendet sich dann den sprechenden Personen zu und beantwortet teilweise auch deren Fragen. Er soll mit Hilfe seiner Kamera auch den Gemütszustand der Menschen erkennen können.

Er kann jedoch nicht zwischen den Personen unterscheiden, weil er keine Gesichtserkennung besitzt. Laut Toyota muss Kirobo Mini keine Personen identifizieren können, weil jeder Mitfahrer seinen eigenen Kirobo besitzen soll: Ein Kirobo Mini also pro Fahrzeug-Insasse, so die Idee von Toyota.

Die Textbeispiele, die US-Medien zitieren, sind eher simpel. So sagt der Roboter offensichtlich "Oh, oh, oh, oh. Be careful" (sei vorsichtig), wenn er bemerkt, dass der Fahrer plötzlich bremst. Oder er fordert zu einer Pause auf, wenn die Fahrt schon länger dauert.

Der japanische Auto-Gigant trägt mit Kirobo Mini ganz offensichtlich der wachsenden Überalterung der japanischen Gesellschaft und dem Umstand, dass immer mehr Japaner allein leben, Rechnung.

Preis und Verkauf

Umgerechnet rund 350 Euro kostet der Toyota-Mini-Roboter in Japan. Außerdem fällt eine monatliche Gebühr von 2,60 Euro an.

Vorbestellungen sollen noch 2016 möglich sein, die Auslieferung soll 2017 beginnen. Zunächst einmal nur in den japanischen Präfekturen Tokyo und Aichi. Toyota will den Roboter zunächst nicht in Deutschland verkaufen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2225419