Gerücht

Amazon App Store öffnet Ende Sommer weltweit

Dienstag, 12.06.2012 | 15:27 von Hans-Christian Dirscherl
Der Amazon Appstore ist Voraussetzung für das Kindle Fire
Vergrößern Der Amazon Appstore ist Voraussetzung für das Kindle Fire
© Amazon
Bis jetzt können nur US-Kunden vom Amazon Appstore Android-Apps herunterladen. Doch Ende Sommer 2012 soll der Appstore weltweit öffnen. Und der Kindle Fire vielleicht bald darauf weltweit verkauft werden.
Wie das amerikanische Technik-Blog AllThingsDigital schreibt, will Amazon seinen bisher auf die USA beschränkten Appstore weltweit öffnen. Anscheinend soll das Ende Sommer 2012 der Fall sein. Dann können auch Android-Nutzer aus Deutschland im Amazon Appstore einkaufen. Das will das Wall Street Journal aus firmennahen Kreisen erfahren haben. Angeblich soll Amazon nächste Woche offiziell bekannt geben, dass App-Entwickler ihre Vorschläge einreichen können.

Der Amazon Appstore funktioniert ähnlich wie die der Apple App Store und Google Play. Die Kunden können sich mobile Apps aus dem Amazon Appstore auf ihr Smartphone oder Tablet herunterladen. Der Amazon Appstore unterstützt aber nur Android.

Vermutlich wird man den Amazon Appstore von nahezu jedem Android-Gerät aus nutzen können, in erster Linie dient der Amazon Appstore aber für das Zusammenspiel mit dem Amazon Kindle. Deshalb darf man darüber spekulieren, ob die weltweite Öffnung des Amazon Appstore zugleich auch das Startsignal für den weltweiten Verkauf des Kindle Fire sein könnte. Amazon würde mit dem bis dato in den USA sehr erfolgreichen Kindle Fire den Markt für Android-Tablets und Tablet-PCs insgesamt heftig aufmischen, die Karten bei den Marktanteilen würden neu gemischt.

Zuletzt gingen die Verkaufszahlen des Kindle Fire in den Vereinigten Staaten nach Schätzungen der Marktforscher von IDC zurück: Von 4,8 Millionen verkauften Exemplaren im vierten Quartal 2011 auf weniger als 750.000 Geräte im ersten Quartal 2012. So gesehen würde der Start des weltweiten Verkaufs des Kindle Fire Sinn machen, weil Amazon damit neue Absatzmärkte für sein schwächelndes Android-Tablet erschließen könnte.

Derzeit hat Amazon in Europa sechs lokalisierte Seiten: Für Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Österreich, Italien und Spanien. In diesen Ländern könnte Amazon viele neue Käufer für den Kindle Fire finden. Und natürlich würde das auch den App-Abverkauf im Amazon Appstore anheizen.

Der Amazon Kindle Fire ist ein preiswertes 7-Zoll-Android-Tablet. Er darf nicht mit dem Amazon Kindle verwechselt werden. Letzterer ist nur ein eBook-Reader.

Dienstag, 12.06.2012 | 15:27 von Hans-Christian Dirscherl
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1492786