84146

Amazon zeigt riesigen Kindle für Zeitungen

07.05.2009 | 15:15 Uhr |

Der Onlinehändler Amazon hat mit dem "Kindle DX" ein neues Produkt aus der Reihe seiner E-Book-Reader vorgestellt. Der Kindle DX besitzt ein knapp 10 Zoll großes Display und eignet sich somit zum Lesen von Tageszeitungen.

Das Unternehmen hat damit den bereits seit einigen Tagen kursierenden Gerüchten über einen Kindle für Tageszeitungen ein Ende bereitet. Kindle DX verfügt über ein Display mit einer Bildschirmdiagonale von 9,7 Zoll und ist damit deutlich größer als die bislang verfügbaren E-Book-Reader mit sechs Zoll Bildschirmgröße. Durch das große Display soll ein angenehmes Lesen von Zeitungen und Zeitschriften ermöglicht werden.

Während die bisherigen Reader von ihren Taschenbuch-ähnlichen Abmessungen her bequem in die Manteltasche passen, benötigt man für Kindle DX schon mehr Platz, um ihn unterwegs zu verstauen. Insgesamt hat das Produkt in etwa die Abmessungen eines DIN-A4-Blattes. Das Gehäuse ist 26,4 mal 18 Zentimeter groß, dafür mit einem Zentimeter Stärke relativ dünn. Auf die Waage bringt das Gerät laut Amazon etwas mehr als ein halbes Kilo. Der Preis für das Kindle DX wird von Amazon mit 489 Dollar angegeben.

Das Display ist - entgegen manchen Spekulationen über einen Farbbildschirm - in Schwarz/Weiß ausgeführt. Die Auflösung liegt bei 1.200 mal 824 Bildpunkten und hat sich damit gegenüber dem Kindle 2 verdoppelt. Auch der interne Speicher wurde deutlich aufgerüstet. Insgesamt 3,3 Gigabyte stehen dem User zur Verfügung, Kindle DX fasst somit laut Amazon rund 3.500 Bücher. Darüber hinaus verfügt das Gerät über vorinstallierte Software. Mit dem pdf-Reader beispielsweise ist nun die Darstellung von pdf-Dokumenten ohne vorherige Format-Bearbeitung möglich.

Die Inhalte bezieht der Kindle DX entweder per USB oder über das Mobilfunknetz des US-Providers Sprint. Auf WLAN verzichten die Entwickler weiterhin. Momentan ist Kindle DX noch ein Prototyp, mit der Markteinführung in den USA kann frühestens im Sommer gerechnet werden. Vorbestellungen nimmt der Onlinehändler jedoch bereits entgegen. Ob das Gerät auch in Europa erhältlich sein wird, ist unklar, zumal noch nicht einmal die Vorgängermodelle für den europäischen Markt angekündigt wurden. (pte)

0 Kommentare zu diesem Artikel
84146