87740

Kinderschänder entlarvt

18.06.2000 | 21:06 Uhr |

Die Überwachung von Internet-Chaträumen führte das FBI auf die Spur eines mutmaßlichen Kinderschänders. Angaben der Nachrichtenagentur Reuters zufolge verhafteten FBI-Beamte in Texas einen 53-jährigen US-Amerikaner, der zwei Schulkinder in der Absicht des sexuellen Mißbrauchs in seine Gewalt bringen wollte.

Die Überwachung von Internet-Chaträumen führte das FBI auf die Spur eines mutmaßlichen Kinderschänders. Angaben der Nachrichtenagentur Reuters zufolge verhafteten FBI-Beamte in Texas einen 53-jährigen US-Amerikaner, der zwei Schulkinder in der Absicht des sexuellen Mißbrauchs in seine Gewalt bringen wollte.

Der unter dringendem Tatverdacht stehende Jonathan Wood konnte verhaftet werden, nachdem er zum Kauf der beiden Jungen mit 12.000 US-Dollar an einem vereinbarten Treffpunkt erschienen war. FBI-Beamte waren dem Pädophilen in einem Online-Chat auf die Spur gekommen. "Unsere Crimes Against Children Task Force identifizierte Wood als Pädophilen, der über das Internet versuchte, Kinder zu sexuellem Mißbrauch zu kaufen", erklärte FBI-Special-Agent Brian Loader. Im Falle einer Verurteilung muss Wood mit einer Gefängnisstrafe von bis zu 15 Jahren rechnen.

(PC-WELT, 18.06.2000, jas)

Teenager: Cybersex-Angebote (PC-WELT Online, 9.6.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
87740