1668626

Kim Schmitz verteilt kostenlose Mega-Eisbecher

18.01.2013 | 10:38 Uhr |

Um Werbung für den Megaupload-Nachfolger Mega zu machen, verteilt Kim Schmitz persönlich kostenlose Eisbecher. In zehn der Becher wartete eine Überraschung auf die Beschenkten.

Wie stuff.co.nz berichtet , hat Kim "Dotcom" Schmitz am Hafen von Auckland kostenlose Eisbecher an hunderte von Menschen verteilt. Dazu habe er sich einer Eisdiele bedient und Eisbecher mit Weiße-Schokolade- und Kirschgeschmack-Kugeln verschenkt. Hintergrund der Aktion ist der Start seiner neuen Webseite "mega.co.nz", die am 20. Januar in die Fußstapfen von Megaupload.com treten soll. Letztere wurde vor rund einem Jahr geschlossen , Kim Schmitz wurde festgenommen. Im August soll sich entscheiden, ob er in die USA ausgeliefert wird und sich dort vor Gericht verteidigen muss. Die Anklage lautet Internet-Piraterie.

Kim Schmitz versprach: Auf der Launch-Party in seinem Anwesen werde es noch mehr Eiscreme geben. Denn auf dem Boden von zehn der Eisbecher waren Eintritts-Tickets zur Party abgedruckt. Der erste Gewinner eines Tickets soll sich jedoch nach einem Käufer umsehen wollen, berichtet stuff.co.nz. Er wolle das Ticket mit einem Startgebot von 1.000 Dollar versteigern. Er sei Student und brauche das Geld, soll er gesagt haben. Ein anderer ist extra von seiner Arbeit weggegangen, um seinen "Helden" zu sehen. "Ich habe Megaupload jeden Tag genutzt, bevor es geschlossen wurde", wird er von der Webseite zitiert. Und: "Kim Dotcom ist ein Held, ein Mann des Volkes."

Auch Kim Schmitz wird von der Webseite zitiert: "Im dunklen Zeitalter haben die Feinde des Fortschritts Bücher verbrannt, heute verbrennen sie Webseiten. Mega wird die Webseite sein, die das alles beendet", verkündet er in gewohnt großen Tönen.

Doch der Start von Mega hat schon jetzt mit diversen Schwierigkeiten zu kämpfen. Eine schon gebuchte Werbekampagne für Mega im Radio Neuseelands sollen die Sender wieder storniert haben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1668626