1888094

Kim Dotcom startet Musik-Streaming-Dienst

20.01.2014 | 17:08 Uhr |

Mit Baboom startet Kim „Dotcom“ Schmitz eine Vorschau auf seinen neuen Musik-Streaming-Dienst.

Nach dem Launch von Mega im Januar 2013 geht nun rund ein Jahr später das nächste Projekt von Kim „Dotcom“ Schmitz an den Start. Die Musik-Streaming-Website Baboom launcht in einer Preview-Version mit nur einem einzigen Album – ein von Kim höchstpersönlich produzierter Europop-Mix mit Unterstützung von Dotcoms Ehefrau Mona und dem Hip-Hop-Musiker Printz Board.

Obwohl das erste Album zum Nulltarif erhältlich ist, wird Dotcom die Baboom-Nutzer bei zukünftigen Veröffentlichungen zur Kasse bitten. Den Angaben zufolge soll sich Baboom jedoch durch ein Belohnungssystem von der Konkurrenz abheben. Wahlweise können Mitglieder für Musik zahlen oder ein Werbe-Plugin für ihren Browser installieren und sich damit kostenlose Downloads verdienen.

Kim "Dotcom" Schmitz will eine Partei gründen

Das Design erscheint wie eine Mischung aus Rdio und MySpace, der Funktionsumfang orientiert sich an anderen Streaming-Diensten. So wird die Musik-Bibliothek künftig als Download sowie als Stream zur Verfügung stehen. Angeboten werden zudem High-Definition-Audio-Formate wie FLAC und MP3 mit 320 Kbps. Wann die finale Version von Baboom starten wird, ist allerdings noch unklar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1888094