1992939

Kim Dotcom bekommt beschlagnahmte Daten zurück

11.09.2014 | 05:04 Uhr |

Kim „Dotcom“ Schmitz bekommt Kopien seiner bei der Megaupload-Razzia 2012 beschlagnahmten Daten zurück.

Anfang 2012 wurde die Filesharing-Plattform Megaupload geschlossen . Im Rahmen einer Razzia wurden dabei Daten von Servern und privaten PCs des Betreibers Kim „Dotcom“ Schmitz beschlagnahmt. Nach einem aktuellen Urteil eines neuseeländischen Gerichts, bekommt Schmitz nun zumindest Kopien dieser beschlagnahmten Daten zurück. Nachdem Schmitz die Rechtmäßigkeit der Razzia angefochten hatte, entschied ein Berufungsgericht im Februar, dass die Hausdurchsuchung, bei dem Internet-Millionär zwar legal war, die Beschlagnahme der Daten durch die USA sei jedoch unautorisiert erfolgt.

Schmitz bekommt seine Daten nur unter Einhaltung einiger Auflagen zurück. So muss er unter anderem die Passwörter für den Zugang zu den Festplatten zuvor an neuseeländische Polizisten aushändigen. Diese müssen Schmitz jedoch schriftlich versichern, dass sie die Codes vertraulich behandeln.

Kim Dotcom bietet Whistleblowern 5 Mio. Dollar

Kim Dotcom kämpft in Neuseeland bereits seit zwei Jahren gegen seine Auslieferung an die USA. Dort soll ihm wegen massiver Urheberrechtsverletzungen beim Betrieb von Megaupload der Prozess gemacht werden .

0 Kommentare zu diesem Artikel
1992939