1806456

Kickstarter-Projekt macht Wohnzimmer zum Holodeck

31.07.2013 | 05:58 Uhr |

Im Zusammenspiel mit der VR-Brille Oculus Rift soll Atlas ein begehbares Holodeck im Wohnzimmer ermöglichen.

Mit Oculus Rift soll im kommenden Jahr eine VR-Brille erscheinen, die sich in PC-Spielen einsetzen lässt. Die direkt vor dem Auge erzeugten Bilder schaffen einen 3D-Effekt, Bewegungen des Kopfes werden über Sensoren direkt im Spiel umgesetzt.

Einen Schritt weiter geht das Kickstarter-Projekt Atlas. Über auf dem Boden verteilte Marker erkennt das System die Schritte des Anwenders und setzt diese in der Spielwelt um. Im Zusammenspiel mit Oculus Rift könnte so ein begehbares Holodeck im Wohnzimmer entstehen. Wird dann noch das Gamepad durch ein Schwert oder ein Spielzeug-Gewehr ersetzt, wäre der Effekt sicherlich beeindruckend.

Die für die räumliche Erfassung nötigen Marker lassen sich ausdrucken und anschließend im Raum verteilen. Eine an der Brust getragene Aufnahme für das Smartphone komplettiert das System. Die Atlas-App greift während des Spielens auf den Bewegungsmesser und das Gyroskop des Mobilgeräts zurück und erkennt damit die Position des Nutzers im Raum.

Crowd-Funding Top 10 - die spannendesten Kickstarter-Projekte

Über Kickstarter wollen die Macher von Atlas in den kommenden Wochen 125.000 US-Dollar an Spendengeldern sammeln. Das folgende Video gibt einen ersten Ausblick auf die Möglichkeiten von Atlas.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1806456