Star Wars

Kickstarter-Kampagne will Todesstern finanzieren

Freitag, 08.02.2013 | 17:01 von Michael Söldner
Star Wars Star Wars Todesstern Planetarium (15077)
Star Wars Star Wars Todesstern Planetarium (15077)
2 Angebote ab 29,99€ Preisentwicklung zum Produkt
Über Kickstarter soll ein echter Todesstern finanziert werden
Vergrößern Über Kickstarter soll ein echter Todesstern finanziert werden
© kickstarter.com
Ein witziges Kickstarter-Projekt will einen echten Todesstern aus Star Wars realisieren.
Erst kürzlich wurde eine Petition zum Bau eines Todessterns von der US-Regierung abgelehnt. Star-Wars -Fans aus aller Welt wollen sich jedoch noch nicht geschlagen geben und sehen weiterhin Chancen für den Bau des neuen Himmelskörpers. Über Kickstarter wurde hierfür eine Kampagne ins Leben gerufen, die bis zum 1. April 2013 20 Millionen Britische Pfund an Spenden generieren soll.

Mit dieser Summe sollen im Anschluss konkrete Pläne zum Bau des Todessterns erarbeitet werden. Die im Film ausgenutzte Schwachstelle in Form eines Wartungsschachtes, die letztlich zur Zerstörung der riesigen Weltraumwaffe geführt hat, wollen die Fans mit Hasendraht verschließen.

Sollte das Spendenziel erreicht werden (derzeit fehlen noch knapp 19,8 Millionen Pfund), folgt eine weitere Kampagne, die Gelder für den eigentlichen Bau generiert. Diese setzen die Macher mit einer fantastischen Summe von 543.000.000.000.000.000 Britischen Pfund an. Möglich wäre dies jedoch nur bei der konsequenten Beschränkung auf Open Source-Hardware und kostenfreie Software.


Auf der Kickstarter-Seite zum Open Source Todesstern können Fragen zum Projekt gestellt werden, beispielsweise zur grünen Ausrichtung oder der Durchschlagskraft der verwendeten Geschütze.

Freitag, 08.02.2013 | 17:01 von Michael Söldner
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (9)
  • qqqaqqq 09:04 | 10.02.2013

    Zitat: kalweit
    Ich finde es faszinierend, dass da überhaupt Geld rein kommt.
    Ich auch, der Mensch hat eben eine morbide Faszination an Zerstörung. Weltfrieden, Klimarettung, Umweltschutz, Bekämpfung der Armut, .... Alles uninteressant ein Todesstern muss her damit wir unseren Planeten wegpusten können.

    Antwort schreiben
  • Thor Branke 08:19 | 10.02.2013

    Zitat: Hascheff
    Es geht doch gar nicht um den Bau! > Mit dieser Summe sollen im Anschluss konkrete Pläne zum Bau des Todessterns erarbeitet werden.
    :idee: Vielleicht kann man die NRA damit einwickeln und, während sie sich auf das Projekt "Todesstern" stürzt, die US-Waffengesetze hinter ihrem Rücken drastisch verschärfen ... was natürlich den Todesstern letztlich mit einschließt.

    Antwort schreiben
  • Hascheff 23:26 | 09.02.2013

    Zitat: deoroller
    Bei der Dauer bis zur Fertigstellung,
    Es geht doch gar nicht um den Bau! > Mit dieser Summe sollen im Anschluss konkrete Pläne zum Bau des Todessterns erarbeitet werden. Die Gründer des Projekts hätten den Faden weiterspinnen sollen und erst mal zur Planung eines Projekts zur Planung sammeln sollen. Dafür hätte eine Million gereicht und die hätten sie erreichen können. Von der Million hätten sie eine Weile gut leben können.

    Antwort schreiben
  • deoroller 13:05 | 09.02.2013

    Zitat: kalweit
    Ich finde es faszinierend, dass da überhaupt Geld rein kommt.
    Die Aussicht auf bedruckte und limitierte T-Shirts, iPad- und iPhone Covers [img]http://www.cheesebuerger.de/smiliegenerator/ablage/516/315.png[/img] usw, bringt viele Spender.

    Antwort schreiben
  • Gany 12:41 | 09.02.2013

    Bevor der Stern fertig ist, sind die doch längst alle tot. Ob daraus wohl der Name "Todesstern" resultier! :grübel:

    Zitat: kalweit
    Ich finde es faszinierend, dass da überhaupt Geld rein kommt.
    Faszinierend würde ich es empfinden wenn ich an den Einnahmen beteiligt wär. Gruss

    Antwort schreiben
1683588