1059853

Steve Ballmer: "Windows Phone 7 noch nicht erfolgreich"

12.07.2011 | 12:06 Uhr |

Microsoft-Chef Steve Ballmer hat eingeräumt, dass das neue Windows Phone 7 noch kein großer Erfolg ist. Bei anderen Produkten hat Microsoft aber Gründe zum Feiern.

Microsoft-Chef Steve Ballmer hat mit seiner Keynote die diesjährige Microsoft Worldwide Partner Conference in Los Angeles eröffnet. In seiner Eröffnungsrede räumte Ballmer ein, dass Microsoft im vergangenen Jahr viele Erfolge gehabt habe, aber Windows Phone 7 nicht dazu gehöre. "In einem Jahr sind wir von sehr wenig zu sehr wenig gegangen", sagte Ballmer in Bezug auf die Veränderung der Marktanteile seit dem Start von Windows Phone 7. Ballmer erwartet aber, dass sich das in den kommenden Jahren ändern wird.

Erfolge hatte Microsoft dagegen im vergangenen Jahr bei Windows 7 und Office 2010 zu vermelden. Stolz gab Steve Ballmer bekannt, dass Microsoft für Windows 7 seit dem Start im Oktober 2009 mehr als 350 Millionen Lizenzen verkauft hat. Dabei konnte sich Steve Ballmer auch nicht einen Seitenhieb an den Konkurrenten Apple verkneifen. Diesen nannte er zwar nicht namentlich, verwies aber auf "ein anderes Unternehmen", das feiere, weil es 20 Millionen Versionen seines Betriebssystems verkauft habe. "350 ist viel mehr als 20", sagte Steve Ballmer.

Bei der Microsoft Worldwide Partner Conference stehen, wie der Name schon verrät, die Partner von Microsoft im Mittelpunkt. Laut Angaben von Jon Roskill, Microsofts corporate vice president, hat Microsoft derzeit weltweit über 640.000 Partner-Unternehmen, die insgesamt ungefähr 15 Millionen Menschen beschäftigen. Für jeden US-Dollar, den Microsoft mit Software verdient, verdienen Partner durch das Anbieten ihrer Dienste 8,70 US-Dollar. 58 Prozent aller Microsoft-Partner, so Roskill weiter, arbeiten bereits mit Cloud-Diensten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1059853