1882052

Keine Updates mehr für Symbian- und MeeGo-Apps

04.01.2014 | 05:41 Uhr |

Nokia hat seinen App-Store für die beiden mobilen Betriebssysteme Symbian und MeeGo auf Eis gelegt. Entwickler können nun keine Apps oder Updates mehr veröffentlichen.

Mit der Übernahme durch Microsoft wird sich Nokia auch von Symbian und MeeGo abwenden. Einen weiteren Schritt in diese Richtung unternimmt der finnische Konzern in dieser Woche über den offiziellen App-Store der beiden mobilen Betriebssysteme.

Im neuen Jahr ist es für Entwickler weder möglich neue Apps für Symbian und MeeGo zu veröffentlichen, noch Updates für bestehende Anwendungen in den Store zu laden. Das Symbian Signed Team, welches für den Entwickler-Support im App-Store verantwortlich war, verabschiedete sich in dieser Woche offiziell über Twitter und lässt die Plattform verwaist zurück.

Nokia trägt Symbian im Sommer zu Grabe

Nachdem der Kauf von Nokias Devices und Services Sparte durch Microsoft bekannt wurde, gab der finnische Konzern MeeGo- und Symbian-Entwicklern nur drei Monate Zeit, um finale Anpassungen an ihrer Software vorzunehmen. Apps für die Betriebssysteme können zwar noch heruntergeladen werden, um die Behebung von Bugs oder Kompatibilitätsproblemen können sich die Hersteller ab sofort jedoch nicht mehr kümmern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1882052