683470

Windows Phone 7 startet zäh

21.10.2010 | 11:42 Uhr |

Ab heute dürfen die Mobilfunk-Provider und Handy-Hersteller Smartphones mit Windows Phone 7 verkaufen. Wir machten den Praxis-Test: Windows-Phone-7-Geräte sind derzeit in den Shops nicht erhältlich.

Ab dem 21. Oktober 2010 dürfen die Microsoft-Partner Deutsche Telekom, Vodafone, O2 und E-Plus Smartphones mit Windows Phone 7 verkaufen. Theoretisch. Denn das tatsächliche Angebot in den Läden vor Ort ist mau.

Die Deutsche Telekom hat von vornherein den Verkaufsstart auf den 3. November verschoben, ist also heute ohnehin nicht mit dabei. Der Grund dafür ist plausibel: Die Telekom möchte die neuen Geräte zeitgleich mit ihren neuen Mobilfunk-Tarifen auf den Markt bringen.

Anders Vodafone, O2 und E-Plus. Diese Provider wollten eigentlich zum 21.10.2010 starten. Die Pressestelle von Vodafone versicherte uns gestern Nachmittag ausdrücklich, das ab dem 21.10.2010 bundesweit Windows-Phone-7-Smartphones in den roten Läden ausliegen würden. Wir gingen also heute am 21.10.2010 um 10.00 Uhr in einen Vodafone-Shop in München: Fehlanzeige. Der nette Herr, der uns bediente, wusste auch nichts von einer demnächst eintreffenden Lieferung, wollte diese aber auch nicht ausschließen.

Aber: Er zeigte er uns auf seinem Bildschirm das Bestellformular. Wir hätten also ein Windows-Phone-7-Smartphone wie das HTC Trophy blind kaufen können. Laut dem Bestellformular wäre die Auslieferung am 23.10. erfolgt. Nur: Anschauen und ausprobieren konnten wir es eben nicht. Und wer kauft schon ohne vorheriges Ausprobieren ein Smartphone für über 450 Euro mit einem neuen unbekannten Betriebssystem?

Ein weiteres Manko: Der wirklich sehr hilfsbereite Verkäufer hatte selbst noch kein Windows Phone-7-Smartphone gesehen und hätte  uns also nicht beraten können, wenn er denn ein Windows-Phone-7-Smartphone zur Vorführung gehabt hätte.

Fazit zu Vodafone: Kein Anschauen, kein Ausprobieren und keine Beratung möglich, kaufen kann man die Windows Phone-7-Geräte aber tatsächlich.

Bei E-Plus gab es ebenfalls kein Windows-Phone-7-Gerät zum Bestaunen, der Verkäufer erwartete auch keine Lieferung, wie er uns verriet. Der O2-Shop hatte noch geschlossen, als wir davor standen. Die Pressestelle von O2 hat unsere gestrige Anfrage dazu, ob O2 ab dem 21.10. tatsächlich Windows-Phone-7-Smartphones verkauft, bis jetzt nicht beantwortet.

Microsoft dürfte diese Verzögerung kaum gefallen, schließlich gilt es schnellstmöglich den Rückstand auf Apple iOS und Google Android aufzuholen .

0 Kommentare zu diesem Artikel
683470