1255036

Keine Chance mehr für Datendiebe

07.12.2007 | 10:00 Uhr |

Dell liefert seine Latitude-Notebooks ab sofort - und in Kürze auch seine mobilen Workstations - mit selbst verschlüsselnden Festplatten aus.

Erhältlich mit einem Full-Disk-Encrypted-Laufwerk (FDE) sind die Business-Notebooks Dell Latitude ATG, D531, D630, D630c, D631 und D830 sowie in Kürze auch die mobilen Precision-Workstations. Die FDE-Festplatten basieren auf der Momentus-5400-FDE.2-Technologie von Seagate, bieten 120 Gigabyte Speicherkapazität und verschlüsseln Daten in Echtzeit mit 128 Bit AES (Advanced Encryption Standard), ohne Prozessor- und Festplatten-Performance zu beeinflussen. Zudem schalten sich die FDE-Disks nach fünf fehlgeschlagenen Authentifizierungsversuchen automatisch ab.

Ein weiterer Vorteil der Festplatten ist, dass aufwendige Ver- und Entschlüsselungen beim Einrichten oder bei der Service-Wartung der Notebooks entfallen. Die mitgelieferte Software Wave Embassy Trust Suite for Dell 3.0 erlaubt die Einrichtung von Pre-Boot-Authentifizierung und lokalen Passwörtern sowie deren Wiederherstellung. Ebenso wird ein schnelles und sicheres Entfernen von Altdaten sichergestellt: Administratoren können den Encryption-Schlüssel löschen, sodass alle Daten unwiderruflich unlesbar sind.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1255036