60382

Kein Vista-Hype: Experten warnen vor DRAM-Euphorie

16.11.2006 | 16:31 Uhr |

Wegen der Einführung von Microsofts speicherhungrigem Betriebssystem Vista sind die Speicherchiphersteller in Euphorie ausgebrochen. Doch Experten warnen.

Experten zufolge soll der DRAM-Markt 2007 um etwa zehn Prozent steigen. Grund dafür ist die Einführung von Windows Vista, das sich erst bei einem GByte Hauptspeicher wohl fühlt. Daher soll laut Einschätzung der Halbleiterhersteller die Nachfrage an Speicherchips deutlich steigen.

Doch laut dem I-Suppli-Analysten Nam Hyung Kim werde Microsofts Vista zwar den Markt beeinflussen, aber nicht in grösserem Umfang. Er rechne damit, dass Vista 2007 nur einen Anteil von zehn Prozent unter den Betriebssystemen ausmachen werde.

Trotz der Warnungen zeigen sich die Hersteller selbst davon überzeugt, dass die Nachfrage den Kapazitätsausbau ausgleichen wird. Samsung plant seine DRAM-Verkäufe nächstes Jahr um 90 Prozent aufzustocken. (ala)

0 Kommentare zu diesem Artikel
60382