213426

Ballerspiel Lose/Lose zerstört reale Dateien

24.09.2009 | 09:31 Uhr |

Wer Lose/Lose zockt, sollte eine kühlen Kopf bewahren, denn das Spiel bestraft den Spieler nämlich mit ernsthaften Konsequenzen: Es löscht zufällig Dateien auf der Festplatte.

Die Entwickler von Lose/Lose meinen es ernst: Wer das Spiel zockt, der muss damit rechnen, dass Dateien auf seinem Rechner unwiderruflich zerstört (sprich: gelöscht) werden. Darauf weisen die Entwickler auch ausdrücklich und mit fetten roten Lettern hin.

Da steckt natürlich mehr dahinter, als die pure Lust am Löschen willkürlicher Dateien: Lose/Lose ist ein typisches Weltraum-Ballerspiel, bei dem die Aliens vom oberen Bereich des Bildschirms angeflogen kommen. Unten wartet der Spieler und darf die Aliens abschießen. Wieso? Weil sein Raumschiff die passenden Waffen hat, die es ihm ermöglichen, die Aliens abzuschießen.

Jeder Alien symbolisiert allerdings eine Datei auf der Festplatte des Anwenders. Ballert der Spieler den Alien ab, dann wird nur kurz die Datei-Endung der durch den Alien-Abschuss gelöschten Dateien angezeigt. Wird das Schiff des Spielers von einem Alien berührt, dann löscht sich das Spiel selbst von der Festplatte. Also - was nun tun? Die Aliens abschießen, oder…?

Und genau auf diesen Punkt möchten die Entwickler in Lose/Lose hinweisen, die ihr Werk eher als Kunst und nicht als Spiel ansehen. Die Aliens selbst ballern nämlich gar nicht zurück und verhalten sich damit eigentlich friedlich. "Das stellt die Mission des Spielers in Frage", so die Entwickler, die auch darauf hinweisen, das nirgendwo geschrieben steht, dass der Spieler die Aliens abschießen muss. "Ist der Spieler bestimmt zum Aggressor? Oder ist er ein Beobachter, der durch gefährliches Gebiet reist?", lautet die moralische Frage.

Lose/Lose will zum Nachdenken über Spiele anregen, in denen irgendetwas durch den Spieler virtuell getötet und zerstört werden muss. Die Entwickler: "Während Technologie wächst, vermindert sich unser Verständnis über sie und sie wird immer wichtiger in unserem Leben. Ab welchen Punkt werden unsere virtuellen Daten so wichtig wie unsere materiellen Besitztümer? Welches reale Objekt hat für uns einen geringeren Weg als unsere Daten?"

Lose/Lose ist nur für Mac-Rechner erhältlich und die Download-Größe beträgt 6 MB. Auf der Website der Entwickler findet sich neben dem Download auch eine Highscore-Liste. Wobei nach den ganzen Fragen, die die Entwickler aufwerfen, eigentlich "Highscore" nicht die richtige Bezeichnung für die Auflistung ist…

Für alle, die keinen Mac besitzen und/oder das Spiel nicht wirklich ausprobieren wollen, hier ein Video vom Gameplay von Lose/Lose:

0 Kommentare zu diesem Artikel
213426