1252856

Kein Geld für AllofMP3.com

21.02.2007 | 12:02 Uhr |

Ausländische Nutzer sind mittlerweile mangels Zahlungsmöglichkeiten vom russischen Musikportal AllofMP3 abgeschnitten.

Bisher hatte das umstrittene russische Musik-Download-Portal AllofMP3 vor allem durch günstige Preise und freie Formatwahl auf sich aufmerksam gemacht. Allerdings war dies der Musikindustrie ein Dorn im Auge, seit Monaten kämpfen die Betrieber mit Klagen gegen das angeblich illegale Portal. Jetzt kommen AllofMP3 auch noch die Zahlungsmöglichkeiten abhanden: Mastercard und Visa nehmen keine entsprechenden Aufträge mehr entgegen, auch Umwege über Diners Club oder ähnliche Firmen sind nicht mehr möglich.

Die Tage des äußerst beliebten Portals scheinen nun endgültig gezählt. Mit den ausländischen Nutzern bricht den Betreibern eine nicht unerhebliche Einkommensquelle weg. Ob die Umsätze mit russischen Kunden ausreichen, um das Portal angesichts der kostenintensiven Verfahren am Leben zu erhalten, ist mehr als fraglich. AllofMP3 hält trotzdem weiterhin an seiner Argumentation fest, durch die Abgaben an die russische Verwertungsgesellschaft ROMS ein legales Unternehmen zu sein. Dennoch ist der Streit um das Portal mittlerweile zum Politikum geworden. Ein Ende des Zwists ist bisher noch nicht in Sicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1252856