1578742

Apple lässt Ping am 30. September sterben

13.09.2012 | 11:59 Uhr |

Die Tage von Ping, dem sozialen Netzwerks für Musik von Apple, sind gezählt: Apple wird das Angebot noch im September einstellen.

Apple hatte das soziale Netzwerk für Musik-Liebhaber Ping noch im Jahre 2010 gemeinsam mit iTunes 10 mit großem Tammtamm vorgestellt. Der Erfolg blieb allerdings aus. Apple hat nun mitgeteilt, dass Ping bereits am 30. September seine Pforten für immer schließen wird. Neue Mitglieder werden ab sofort nicht mehr akzeptiert.

Über Ping konnten Anwender ihren Freunden mitteilen, welche Musik sie anhören und mögen und diese Songs dann über iTunes erwerben. Gegenüber US-Medien hatte Apple-Chef Tim Cook bereits eingeräumt, dass Ping nicht sonderlich erfolgreich sei und man daher über die Zukunft des Dienstes nachdenke. "Wir haben Ping ausprobiert und die Kunden haben entschieden, dass sie nicht viel Energie darein stecken möchten. Einige Kunden haben es geliebt, aber das waren nicht besonders viele", hatte Cook damals gesagt und die Frage offen gelassen: "Werden wir Ping sterben lassen? Ich weiß es nicht, ich werde es mir anschauen." Eine Antwort auf diese Frage hat Apple nunmehr geliefert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1578742