09.05.2012, 10:20

Panagiotis Kolokythas

Kein Ansturm

Seehofers Facebook-Party nur dürftig besucht

Host Seehofer hatte zur Facebook-Party geladen

Zur vom bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer organisierten Facebook-Party in München kamen am Dienstag Abend weit weniger Gäste als ursprünglich erwartet worden war.
Mit großem Medien-Tammtamm hatte der CSU-Chef und bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer zu seiner ersten Facebook-Party am Dienstagabend in die Münchner Nobeldisco P1 geladen. Im Vorfeld hatte die Facebook-Party auch für Kritik gesorgt. Über 2.500 Facebook-Nutzer hatten sich für die Teilnahme an der Party angemeldet. Seehofer hatte zuvor noch angekündigt, sich auf die "Begegnung mit Freunden" zu freuen und sich viel Zeit für Gespräche nehmen zu wollen. Entsprechend hoch war auch das Aufkommen an Polizei und Medienvertreter.
Der erwartete Ansturm blieb allerdings aus. Nur zirka 600 Gäste wurden gegen 22 Uhr gezählt. Hinzu kamen rund 150 Medienvertreter und 60 Mitarbeiter eines Sicherheitsunternehmens, dass bei der Veranstaltung für Ordnung sorgen sollte. Laut Medienberichten ließen sich CSU-Minister wie Markus Söder (bayerischer Finanzminister) und Joachim Hermann (bayerischer Innenminister) auf der Party nicht blicken und entschuldigten sich mit der Begründung, sie hätten andere Verpflichtungen. Dafür kamen unter anderem Mitglieder der Piratenpartei auf die Party und übergaben dem bayerischen Ministerpräsidenten einen Mitgliedsausweis für die Piratenpartei, den Seehofer laut eigenen Angaben zwar behalten aber nicht unterschreiben wird.
Laut der Angaben der Facebook-Nutzer wurde dennoch bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Horst Seehofer schrieb morgens um kurz nach 2 Uhr via seinem Handy auf Facebook: "Danke an alle meine Facebook-Freunde, die heute ins P1 gekommen sind. Es war grandios. Ihr habt euch in die Geschichtsbücher geschrieben". Immerhin hat die Aktion dafür gesorgt, dass Horst Seehofer binnen kurzer Zeit seine Anzahl an Facebook-Freunde auf mehr als 11.000 verdoppeln konnte. Angela Merkel hat aber derzeit rund 155.000 Freunde auf Facebook.
Kommentare zu diesem Artikel (5)
1453181
Content Management by InterRed