15620

Kazaa wieder zum Download

22.01.2002 | 11:34 Uhr |

Der Download der Peer-to-Peer-Software Kazaa ist ab sofort wieder möglich. Hierzu haben die Macher der Software kurzerhand Teile von Kazaa an ein australisches Unternehmen verkauft.

Der Download der Peer-to-Peer-Software Kazaa ist ab sofort wieder möglich. Hierzu haben die Macher der Software am Wochenende kurzerhand Teile von Kazaa an das australische Unternehmen "Sharman Networks" verkauft.

Der Vertrag beinhaltet die Rechte an der Website Kazaa.com, dem Kazaa-Markenzeichen sowie die Lizenz der Peer-to-Peer-Software von Fasttrack. Weitere Details der Vereinbarung wurden nicht bekannt gegeben.

Erst in der letzten Woche wurde der Download des "Kazaa Media Desktops" nicht mehr angeboten. Hintergrund war ein laufender Prozess vor einem niederländischen Gericht, welches im November entschied, dass die Software so modifiziert werden muss, dass keine geschützten Musik-Titel mehr herunter geladen werden können. Doch selbst eine Strafandrohung von 40.000 Dollar pro Tag bei Zuwiderhandlung hinderte die Macher von Kazaa nicht daran, die Software weiter anzubieten - bis letzten Donnerstag (wir berichteten) . Ein endgültiges Urteil soll am 31.Januar gesprochen werden.

"Die Website Kazaa.com wird nun vollständig von Sharman betrieben. Mit Hinblick auf die Bedürfnisse unserer Kunden und von uns wollten wir den Dienst so schnell wie möglich wieder online stellen", so Kelly Larabee, Sprecherin bei Sharman Networks.

Die Entwickler der Kazaa-Software wollen sich nun anderen Projekten widmen. Mit dem "Media Desktop" lassen sich Daten aller Art tauschen. Da auch urheberrechtlich geschütztes Material über die Software erhältlich ist, müssen sich die Entwickler vor Gerichten in den Niederlanden und den USA verantworten.

Download von Kazaa nicht mehr möglich (PC-WELT Online, 18.01.2002)

Morpheus 2.0: Musiccity kündigt Nachfolger an (PC-WELT Online, 27.12.2001)

Musikservice KaZaA macht vorerst weiter (PC-WELT Online, 20.12.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
15620