206144

Kaufberatung: Flachbildfernseher

20.08.2007 | 17:45 Uhr |

Wir sagen Ihnen, worauf Sie beim Kauf achten müssen.

Die derzeit heißeste Nummer im TV-Segment sind Flachbild-Fernseher – Plasma- und LC-Displays, die nur wenige Zentimeter Tiefe besitzen. Und schließlich TV-Geräte, die an der Wand befestigt werden. Wenn Ihnen das alles egal ist, können Sie sich das Geld für einen Flachbild-Fernseher sparen, denn die Röhre hat nach wie vor eine hervorragende Bildqualität. Wenn Sie sich jedoch mit den Gedanken tragen, einen Flat-TV zu kaufen, werden Sie sich entweder für LCD oder Plasma entscheiden müssen. Wir helfen Ihnen bei Ihrer Auswahl und haben die wichtigsten Fakten für Sie zusammengestellt.

LCDs und Plasmabildschirme sehen zwar ähnlich aus, aber die zugrunde liegende Technik ist jeweils eine andere, ebenso wie ihre Stärken und Schwächen. Aber ein im traditionellen Röhren-basierten Rückprojektions-TV-Format gebauter 50-Zoll-HD-Fernseher ist ein echter Koloss, der enorm viel Raum beansprucht und mehrere Kilo wiegen kann. Auch ist er nur bis zu einer bestimmten Größe zu haben.

Fortschritte in der Plasma- und Liquid-Crystal-Display (LCD)-Technik haben es ermöglicht, sehr flache und relativ leichte TV-Bildschirme mit großer Bildfläche zu bauen. Das ist ihr gemeinsamer Vorteil. Ihr wesentlicher gemeinsamer Nachteil liegt am hohen Preis, verglichen mit sperrigeren Alternativen. Aber sie unterscheiden sich in genügend anderen Aspekten, das macht die Wahl unter ihnen interessant.

0 Kommentare zu diesem Artikel
206144